Einstige Brinkmanns werden Franchisegeber

13.12.2001

Zwei ehemalige Mitarbeiter des insolventen Technikkaufhauses Brinkmann haben aus der Not eine Tugend gemacht und ein eigenes Unternehmen gegründet. Die Idee: ein Technikerservice für jedermann. Die Umsetzung: ein Franchisesystem. Martin Cornelius und Hannes Buttmann überzeugten sich und die Banken davon, dass der Bedarf eines schnellen Vor-Ort-Services im technischen Bereich sehr groß ist, und gründeten das Unternehmen "Comdoc".

Da sie aus der eigenen Situation mit dem Wechsel vom Angestellten zum Selbständigen vertraut sind, wollen sie dieses Wissen an ihre Franchisenehmer weitergeben. Der Businessplan für Partner enthält deswegen nicht nur Aufstellungen von zu erwartenden Umsätzen, monatlichen Aufwendungen und erwartetem Gewinn, sondern auch Vorschläge für Altersvorsorge, Absicherung im Krankheitsfall und Sozialversicherung. Besonders wichtig ist den Gründern die Finanzierung der Franchisenehmer. "Wir können über unsere Hausbank jeden neuen Partner finanzieren, wenn er das wünscht", so Cornelius. Die Besetzung einzelner Regionen soll in und um Hamburg starten. (bv)

www.com-doc.de

Zur Startseite