Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ElectronicPartner verkauft EP:Center in der Türkei

16.07.2007
ElectronicPartner verkauft die "EP:Center Türkei an die türkische Sabanci Business Unit Teknosa. Ausgenommen ist vorerst das Flaggschiffhaus EP:Center im Einkaufscenter Cevahir/Istanbul.

ElectronicPartner verkauft die "EP:Center Türkei an die türkische Sabanci Business Unit Teknosa. Ausgenommen ist vorerst das Flaggschiffhaus EP:Center im Einkaufscenter Cevahir/Istanbul.

Teknosa ist mit 152 Outlets und einem Umsatz von 527 Millionen US Dollar eine der führenden Filial-Ketten für Consumer Electronics in der Türkei. Teknosa hatte sich intensiv darum bemüht, die ersten großen Fachmärkte für Consumer Electronics mit Flächen über 2.000 Quadratmeter zu erwerben, um das eigene Portfolio im Bereich Großfläche auszubauen

und seinem ehrgeizigen Umsatzziel von 750 Millionen US Dollar für das Geschäftsjahr 2007 einen entscheidenden Schritt näher kommen. Zudem möchte das Unternehmen das Filialnetz auf über 200 erhöhen. Gleichzeitig will sich Teknosa als alteingesessenes türkisches Traditionsunternehmen für den Markteintritt großer internationaler Wettbewerber rüsten.

ElectronicPartner übergibt die vier türkischen EP:Center-Filialen bereits Mitte Juli 2007. Der Deal umfasst zudem die komplette Übernahme der Mitarbeiter in den Filialen. "Wir sind in den letzten 18 Monaten in der Türkei viel rasanter gewachsen, als wir ursprünglich geplant haben", so Oliver Haubrich, Vorsitzender der Geschäftsführung von ElectronicPartner. "Stand heute betreiben wir die ersten fünf Fachmärkte für Consumer Electronics in den drei großen Zentren Istanbul, Izmir und Ankara. Wir haben bewiesen, dass wir trotz eines herausfordernden Marktumfeldes erfolgreich Geschäfte aufbauen können."

Um in der Türkei mit dem Wachstumstempo der gesamten Gruppe Schritt halten zu können, stand EP vor der Notwendigkeit, die Organisation in der Türkei deutlich auszubauen. Um beispielsweise einen eigenen Logistik-Standort einzurichten, bedarf es noch einmal großer Investitionen. Genau zu diesem Zeitpunkt kam die Offerte von Teknosa. "Im Hinblick auf das Wachstumspotential der Gesamtgruppe sind wir überzeugt, dass es der richtige Schritt ist, das Angebot anzunehmen. Lediglich über unser Flaggschiffhaus im Einkaufszenter Cevahir/Istanbul laufen die Verhandlungen weiter", erklärt Haubrich.

Wie bei solchen Deals üblich, wurde Stillschweigen über den Verkaufspreis vereinbart. Mit dem Erlös verbucht EP laut Eigenangabe im Verhältnis zum Einstiegsinvest eine attraktive Rendite, mit der man das Wachstumspotential von EP in Europa aus eigener Kraft noch weiter stärken will.

"In diesem Jahr konzentrieren wir uns auf den organischen Ausbau unserer unternehmerischen Landesgesellschaften in ganz Europa und die Stärkung des selbständigen Unternehmertums", kommentiert Haubrich den Schritt und bekräftigt: "ElectronicPartner wird seine Wachstumsdynamik des vergangenen Jahres ungebremst weiter fortsetzen. Dabei sind wir zusätzlich offen für weitere Wachstumsideen." (go)