Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ratgeber Online-Shops

Erfolgreich mit E-Commerce - perfekt verkaufen im Web

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.

Wie kurble ich den Online-Umsatz an?

Eine einfache Shop-Infrastruktur wäre damit aufgebaut. Kunden kommen deswegen allerdings noch nicht. Diesem Zustand muss mit Marketing-Maßnahmen begegnet werden. Zu den Marketing-Maßnahmen im E-Commerce zählen zunächst Suchmaschinen-Optimierung, Social Media Marketing und Suchmaschinen-Marketing.

Die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) versucht, das Ranking Ihrer Shop-Site vor allem bei Google zu verbessern. Dies erfolgt durch Keyword-Kombinationen, Backlinks, aussagekräftige Seitentitel, Meta-Tags und das Einhalten der Qualitäts- und SEO-Richtlinien der Suchmaschinen. Im Grunde gilt für die SEO-Optimierung von Online-Shops das gleiche wie für jede Website, weshalb wir hier nicht näher darauf eingehen. Das Stichwort „SEO“ liefert Ihnen hierzu viele Quellen, empfehlenswert ist die Google PDF-Broschüre Einführung in Suchmaschinen-Optimierung.

Die Schaltung kontextbezogener Werbung im Rahmen von Google Adwords ist eine beliebte Werbeform bei Shop-Anbietern.
Die Schaltung kontextbezogener Werbung im Rahmen von Google Adwords ist eine beliebte Werbeform bei Shop-Anbietern.

Beim Suchmaschinen-Marketing bezahlen Sie den Suchmaschinenbetreiber, also in der Regel Google, pro Klick oder Keyword. Dabei schaltet Google kontextbezogene Werbung zum Suchbegriff, im Fachjargon „Keyword Advertising“. Das Suchergebnis erscheint dabei zusammen mit der thematisch passenden Werbebotschaft nach Eingabe bestimmter Schlagwörter. Die Werbeflächen befinden sich je nach Suchmaschine meist über den regulären Suchergebnissen oder in der rechten Spalte daneben - bei Google ist beides zugleich möglich.

Wird der Suchende dann von der Anzeige entsprechend animiert und klickt diese an, wird für denjenigen, der die Werbung gebucht hat, eine Gebühr fällig. Die kann gering sein, aber bei sehr gefragten Keywords auch schon mal ein oder mehrere Euros kosten. Von wenigen Cent für beispielsweise „Terrassenbepflanzung“ bis hin zu mehreren Euro pro Klick für den Begriff „Datenrettung“ ist alles drin. Werbetreibende lieben diese Reklame generell, weil ihnen nur dann Kosten entstehen, wenn wirklich ein User die Anzeige anklickt – und somit die eigene Website betritt. Google bietet dieses Werbeprogramm im Rahmen von AdWords an

Tipp: Shop-Marketing im E-Commerce

  • Bringen Sie Ihren Shop mit Suchmaschinen-Optimierung und -Marketing auf Vordermann.

  • Ziehen Sie für die Suchmaschinen-Optimierung gegebenenfalls einen SEO-Experten hinzu, der Sie dabei unterstützt.

  • Schalten Sie bei Bedarf Werbung mit Google Adwords