ChannelPartner Workshop

Ergänzende Lösungen zu Microsoft 365

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Das SaaS-Angebot von Microsoft ist heiß begehrt. Davon profitierte auch der Channel. Jetzt wrd es aber richtig interessant, weil Unternehmen sich zunehmend um Sicherheit und Compliance für Office 365 kümmern. Welche Chancen das bietet, diskutieren wir am 22. April in unserem Online-Workshop. Seien Sie dabei!
Microsoft 365 hat im Zuge der Verlegung von Mitarbeitern ins Homeoffice enorm an Bedeutung gewonnen. Jetzt gilt es, das Angebot hinsichtlich Security und Compliance fit zu machen. Dadurch eröffnen sich Systemhäusern und Managed Servce Providern vielfätige Möglichkeiten.
Microsoft 365 hat im Zuge der Verlegung von Mitarbeitern ins Homeoffice enorm an Bedeutung gewonnen. Jetzt gilt es, das Angebot hinsichtlich Security und Compliance fit zu machen. Dadurch eröffnen sich Systemhäusern und Managed Servce Providern vielfätige Möglichkeiten.
Foto: mrmohock - shutterstock.com

Die Botschaft von Microsoft ist eigentlich klar und deutlich: Bei der Nutzung von Microsoft 365 (einst Office 365) kümmert sich der Konzern um Betrieb, Sicherheit und Verfügbarkeit der Anwendungen. Für Sicherheit, Archivierung, Datenschutz, Compliance und Backup der Daten müssen sich die Nutzer jedoch selbst sorgen. Microsoft nennt das - wie andere SaaS- und Cloud-Anbieter auch "Shared Responsability".

Aber auch wenn Microsoft diesen Sachverhalt nicht verschweigt, so stellt es ihn doch auch nicht lautstark in den Vordergrund. Das ist verständlich, schließlich lockt viele Unternehmen auch der vergleichsweise gut kalkulierbare Festpreis für die Nutzung zu Microsoft 365. Da würde es nur stören, wenn ihnen gleich zu Beginn vorgerechnet wird, welche weiteren Leistungen sie noch von Dritten hinzubuchen müssen, um dasselbe Schutzniveau wie aus seinen bisher vor Ort genutzten Servern zu haben.

"Shared Responsability" bietet Chancen für den Channel

Außerdem offeriert Microsoft als Teil seines Angebots - zum Beispiel bei Backup - durchaus rudimentäre Funktionen an. Die können bei flüchtigem Hinsehen darüber hinwegtäuschen, dass sie Anforderungen von Unternehmen in keinster Weise genügen - etwa Backups einmal pro Tag, die nur 30 Tage aufbewahrt werden. Viele Unternehmen haben sich damit in der Not jedoch erst einmal zufriedengegeben.

Jetzt stellen sie allerdings fest, dass sie einigen Nachholbedarf haben. Dadurch bieten sich dem Channel vielfältige Chancen - zumal es im Markt inzwischen eine Vielzahl von Anbietern mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Ansätzen gibt, aus denen er auswählen kann. Im Rahmen unserer Channel Workshops am 22. April erarbeiten wir gemeinsam mit wichtigen Herstellern und ausgewählten Systemhausvertretern, welche Konzepte beim Vertrieb und bei der Implementierung dieses vielversprechenden Marktsegments am erfolgreichsten sind.

Diskutieren Sie mit!

Wir fragen, was die Kunden wollen, welche Angebote die am Channel-Workshop teilnehmenden Hersteller unterbreiten, wie Vertriebspartner davon profitieren und was Managed Service Provider und Systemhäuser noch von den Anbietern erwarten.

Bewerben Sie sich jetzt kostenlos als Teilnehmer für unseren online stattfindenden Workshop, diskutieren Sie mit und bekommen Sie alle Informationen aus erster Hand. Um einen regen, konstruktiven und persönlichen Austausch zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Meldungen unserer Sponsoren für dieses Event:

Backup für Daten in Microsoft 365 von Barracuda MSP

Zur Startseite