Für Deutschland und Österreich

Erik Kaffiné wird Kyocera-Service-Chef

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit Erik Kaffiné hat der Drucker- und Kopiererhersteller Kyocera den Posten des Direktor Service neu besetzt. Sein Vorgänger Pascal Seifert wechselte vergangenes Jahr ins Marketing.

Erik Kaffiné ist neuer Direktor Service CSSD (Customer Service und Support Division) beim japanischen Dokumentenspezialisten Kyocera. Damit ist er für den gesamten Servicebereich der Kyocera Document Solutions Gruppe in Deutschland und Österreich zuständig.

Erik Kaffiné ist neuer Direktor Service CSSD (Customer Service und Support Division) beim japanischen Dokumentenspezialisten Kyocera.
Erik Kaffiné ist neuer Direktor Service CSSD (Customer Service und Support Division) beim japanischen Dokumentenspezialisten Kyocera.
Foto: Kyocera

Sein Vorgänger Pascal Seifert wechselte bereits im Februar 2020 an die Spitze des Marketings bei den Meerbuschern. Seither war Kaffiné bereits kommissarisch für die Abteilung mit 64 Mitarbeitern verantwortlich.

Der neue Service-Chef kann weit über 20 Jahren Branchenerfahrung vorweisen. Von 1994 bis 2016 arbeite er bei Canon, zuletzt im Helpdesk- und Remoteservice-Bereich. Seit rund fünf Jahren ist er nun bei Kyocera. Nach dem Einstieg als Teamleiter empfahl sich Kaffiné schnell als Abteilungsleiter Technical Support und rückte in der Folgezeit zum Senior Abteilungsleiter und stellvertretenden Direktor Service auf.

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2021: Die besten Druckerhersteller im Channel

Ex-Xerox-Manager: Matthias Hilbert geht zu Kyocera

Channel-Workshop Managed Print Services: Warum Managed Print Services sich lohnen

Zur Startseite