Europäische Expansion

Ernesto Schmutter übernimmt operative Aufgabe bei MRM

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nachdem der ehemalige Ingram-Chef Ernesto Schmutter bereits seit Anfang 2019 dem Advisory Board der MRM Distribution vorsteht, soll er nun auch operative Verantwortung beim Spezialisten für gebrauchte Software übernehmen.

Seit einem Jahr unterstützt der ehemaligen Ingram-Micro-Deutschlandchef Ernesto Schmutter den auf gebrauchte Software spezialisierten Distributor MRM Distribution. Er hatte im Januar 2019 im Rahmen einer Beteiligung den Vorsitz des Advisory Boards übernommen (ChannelPartner berichtete).

Ernesto Schmutter übernimmt als Managing Director nun auch operative Aufgaben bei MRM Distribution, dem Spezialisten für gebrauchte Software.
Ernesto Schmutter übernimmt als Managing Director nun auch operative Aufgaben bei MRM Distribution, dem Spezialisten für gebrauchte Software.

Nun wird Schmutter bei dem Gebraucht-Software-Distributor auch operativ einsteigen. "Nachdem MRM seine ambitionierten Wachstumsziele für 2019 in DACH mit rund 4.000 registrierten Resellern bereits vorzeitig erreicht hat, liegt der Fokus 2020 auf Expansion in den gesamten europäischen Wirtschaftsraum", berichtet Ronny Drexel, Director Marketing & Communication bei MRM Distribution. Schmutter gilt als ausgewiesener Experte im europäischen und internationalen Distributionsgeschäft und kann so dem Unternehmen mit seinem Know-how bei der Ausweitung des europäischen Geschäfts dienlich sein.

Lesen Sie auch: Mit Künstlicher Intelligenz die richtigen Mitarbeiter finden

Die nächste Phase der Expansion

Laut Schmutter hat das Distributionsmodell für Gebrauchtsoftware den Markt in der DACH Region gerade für den in puncto Rechtssicherheit anspruchsvollen Handel mit gebrauchten Volumenlizenzen längst überzeugt. "Die Aufgabe, ein junges Team über die nächsten Phasen des rasanten Wachstums und der Expansion zu führen, ist für mich eine reizvolle Herausforderung", erklärt der Manager. Er will nun mit seiner Erfahrung auch IT-Reseller in den anderen EWR-Ländern von den überdurchschnittlichen Margen, und deren Kunden vom Sinn nachhaltiger IT-Nutzung sowie sinkenden "costs of IT" profitieren lassen. "MRM hat jetzt die Betreuungs-, Beschaffungs- und Vertriebsstrukturen etabliert, um diesen Schritt mit vollem Einsatz zu wagen", meint Schmutter.

Lesen Sie auch: Das zweite Leben von IT-Produkten

Der Handel mit gebrauchter Software stößt auch in den Nachbarländern auf Vorbehalte, tummeln sich doch einige schwarze Schafe in dem Markt. "Gebraucht-Software-Großhandel gehört in jeder Region in die Hand eines seriösen Distributors. Denn nicht zuletzt die ärgerlichen Aktionen fragwürdiger Mitbewerber zeigen, dass Rechts- und Herstellervorgaben ernst genommen werden müssen, wenn der Gebraucht-Software-Handel als langfristig erfolgreiches und verlässliches Geschäftsfeld etabliert werden soll", betont Schmutter.

Dabei ist ihm auch klare Abgrenzung in der Handelskette wichtig: "Unsere registrierten Partner schätzen die Tatsache, dass wir ihnen in ihrem Endkundenumfeld nicht als Wettbewerber begegnen, sondern dass sie sich auf uns ausschließlich als starken Partner und Bezugsquelle herstellerkonform und auditsicher zu handelnder Gebraucht-Software-Lizenzen verlassen können", weiß Schmutter.

Zur Startseite