Entrepreneur des Jahres 2019

Ernst & Young zeichnet Haufe Group aus

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Seit 1986 ehrt das Beratungsunternehmen Ernst & Young innovative Unternehmen mit dem „Entrepreneur of the Year“-Award. 2019 bekam die Haufe Group die begehrte Auszeichnung.
Ernst Young zeichnet Haufe Group aus. Im Bild v.l.n.r.: die Moderatorin Judith Rakers, der Laudator Hartmut Jenner (Kärcher), Markus Reithwiesner, Birte Hackenjos, Andrea Haufe und Martin Laqua, (alle Haufe) Michael Marbler (Ernst & Young) und der Vorsizende der Jury Dr. Manfred Wittenstein (Wittenstein AG).
Ernst Young zeichnet Haufe Group aus. Im Bild v.l.n.r.: die Moderatorin Judith Rakers, der Laudator Hartmut Jenner (Kärcher), Markus Reithwiesner, Birte Hackenjos, Andrea Haufe und Martin Laqua, (alle Haufe) Michael Marbler (Ernst & Young) und der Vorsizende der Jury Dr. Manfred Wittenstein (Wittenstein AG).
Foto: Ernst & Young

Mit dem Award "Entrepreneur of the Year" würdigt das Beratungsunternehmen Ernst & Young unternehmerischen Mut und Innovationskraft, die nachhaltige und wertorientierte Führung eines Unternehmens sowie dessen gesellschaftliches Engagement.

Lesetipp: Neuer Geschäftsführer in der Haufe Group

In insgesamt fünf Kategorien werden diese Awards alljährlich in 60 Ländern weltweit vergeben - in Deutschland bereits seit 22 Jahren. 2019 bekam die Haufe Group den "Entrepreneur of the Year"-Award Deutschland in der Kategorie "Digitale Transformation" überreicht. Die Ehrung fand am 25. Oktober 2019 im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart statt.

Stellvertretend für alle Entrepreneure in der Haufe Group nahmen die Geschäftsführer Birte Hackenjos und Markus Reithwiesner sowie die Beiratsmitglieder Andrea Haufe und Martin Laqua den Preis entgegen.

Lesetipp: Haufe beteiligt sich am Fintech Kontist

Geehrt wurde die Haufe Group für ihren erfolgreichen und nachhaltigen Wandel vom Traditionsverlag zum internationalen Anbieter für Software- und Weiterbildungslösungen. Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands von Kärcher, betonte in seiner Laudatio den unternehmerischen Mut und den beständigen Veränderungswillen des Unternehmens. "Eine glatte Eins in digitaler Transformation hat sich die Haufe Group aus Freiburg erworben. Dem Familienunternehmen war klar, nur durch eine radikale Veränderung eine Zukunft zu haben. Mit absoluter Kundenorientierung, neuen Ideen und mit ihren Marken, Haufe, Lexware und Haufe Akademie hat sich die Haufe Group von einem Fachverlag zu einem führenden digitalen Medienunternehmen entwickelt."

Die Haufe-Führung (Martin Laqua, Birte Hackenjos, Andrea Haufe und Markus Reithwiesner) präsentiert stolz den "Entrepreneur of the Year 2019"-Award in der Kategorie "Digitale Transformation".
Die Haufe-Führung (Martin Laqua, Birte Hackenjos, Andrea Haufe und Markus Reithwiesner) präsentiert stolz den "Entrepreneur of the Year 2019"-Award in der Kategorie "Digitale Transformation".
Foto: Hille Kück/Haufe Group

Haufe-Geschäftsführer Markus Reithwiesner freut sich sehr über diese hochkarätige Auszeichnung und dankt dafür all seinen Mitarbeitern: "Der Erfolg unserer digitalen Transformation basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis von Wandel, der neben unseren Produkten und Dienstleistungen, vor allem unsere Organisation und Kultur betrifft."

Lesetipp: Haufe Group weiter auf Wachstumskurs

Seine Co-Geschäftsführerin Birte Hackenjos ergänzt: "Wir empfinden es als unsere Verantwortung, unser Know-how weiterzugeben und gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern Veränderung und Zukunftsfähigkeit zu gestalten".

Der Haufe-Verlag wurde von Rudolf Haufe 1934 in Berlin gegründet. 1951 zog das Unternehmen nach Freiburg und wurde durch seine Loseblattsammlungen als Fachverlag bekannt. Mit der Übernahme des Softwarehauses Lexware 1993 schuf Haufe rechtzeitig die nötigen Rahmenbedingungen für die Digitale Transformation. Im Geschäftsjahr 2018/2019 setzte das Unternehmen 407 Millionen Euro um.