Zwischenfazit zur Jahreshauptversammlung

Expert erwartet 2012/13 Umsatzplus von 6,5 Prozent

28.09.2012
Bei der Expert-Hauptversammlung im Ulm präsentierte der Vorstandvorsitzende der Verbundgruppe, Volker Müller, den Partnern ein positives Zwischenfazit des laufenden Geschäftsjahrs und kündigte für den weiteren Verlauf des 50-Jahr-Jubiläums von Expert weitere Neuerungen an. „Schon jetzt können wir sagen, dass expert im Jubiläumsjahr eine legendäre Erfolgsgeschichte geschrieben hat“, erklärte Müller und prognostizierte bis zum Ende des Geschäftsjahres 2012/2013 ein Umsatzplus von 6,5 Prozent. Sowohl das neue Angebotskonzept mit wöchentlich wechselnden Jubel-Angeboten, die Marketingkampagne rund um das Roboter-Maskottchen EXP-RT 50 wie auch die Service-Offensive mit 50 Monaten Garantie hätten die Absätze und Umsätze deutlich beflügelt. Nach dem Willen des Expert-Chefs soll die Dynamik des Jubiläums auch ins kommende Jahr fortgetragen werden: „Wir möchten die Erfolgsgeschichte in 2013 weiterschreiben“, so Müller.
Der Expert-Vorstand an der Hauptversammlung 2012 in Ulm
Der Expert-Vorstand an der Hauptversammlung 2012 in Ulm

Bei der Expert-Hauptversammlung im Ulm präsentierte der Vorstandvorsitzende der Verbundgruppe, Volker Müller, den Partnern ein positives Zwischenfazit des laufenden Geschäftsjahrs und kündigte für den weiteren Verlauf des 50-Jahr-Jubiläums von Expert weitere Neuerungen an. „Schon jetzt können wir sagen, dass Expert im Jubiläumsjahr eine legendäre Erfolgsgeschichte geschrieben hat“, erklärte Müller und prognostizierte bis zum Ende des Geschäftsjahres 2012/2013 ein Umsatzplus von 6,5 Prozent. Sowohl das neue Angebotskonzept mit wöchentlich wechselnden Jubel-Angeboten, die Marketingkampagne rund um das Roboter-Maskottchen EXP-RT 50 wie auch die Service-Offensive mit 50 Monaten Garantie hätten die Absätze und Umsätze deutlich beflügelt. Nach dem Willen des Expert-Chefs soll die Dynamik des Jubiläums auch ins kommende Jahr weitergetragen werden: „Wir möchten die Erfolgsgeschichte in 2013 weiterschreiben“, so Müller.

Bei der traditionellen Hauptversammlung konnten sich die Partner nicht nur über die strategische Ausrichtung von Expert, sondern im Rahmen einer Waren- und Dienstleistungsmesse auch über das Angebotsspektrum der Verbundgruppe informieren. Neben den Ansprechpartnern aus der Expert-Zentrale waren insgesamt 105 Industriepartner vertreten, die die Messe nutzten, um aktuelle Produkthighlights zu präsentieren und vertiefende Gespräche mit den „Experten“ zu führen. „In diesem Jahr haben wir die Ausstellungsfläche erneut um 500qm auf 6.000qm vergrößert. Auch die Teilnehmerzahl hat mit 1.100 einen neuen Höchstwert erreicht – das zeigt wie wichtig diese Informationsbörse ist“, so die Bilanz von Vorstandschef Volker Müller.

Schrittweiser Online-Ausbau wird fortgesetzt

An der Herbstmesse konnte Expert auch eine neue Ausbaustufe im Rahmen des homöopathisch dosierten Einstiegs in den Onlinehandel verkünden: Nachdem die Verbundgruppe seit dem Start des zentralen Webshops im April jeweils nur auf ein wöchentliches „Jubel-Angebot“ setzte, werden ab sofort jede Woche 13 weitere Produkte aus unterschiedlichen Warengruppen online angeboten. Expert-Vorstand Stefan Müller machte dabei deutlich, dass beim Ausbau der Multichannel-Strategie der Verbundgruppe die Partner mindestens genauso im Mittelpunkt stünden wie der Kunde: „Die bewusste Beschränkung des Online-Sortiments auf ausgewählte, wechselnde Produkte zeigt, dass Expert nach wie vor den Erfolg der Gruppe in der Konzentration auf den Fachhandel und dessen Stärken in Service und Beratung sieht“, so Müller. Nachdem man erst Anfang des Jahres den Relaunch des Expert-Webauftritts bewerkstelligt habe, sei man mit dem seither erreichten Status sehr zufrieden. So nutzten aktuell alle Gesellschafter die neuen Möglichkeiten der Expert Homepage, um sich im Internet zu präsentieren. Und auch den Onlineshop hätten bereits 50 Prozent der Expert-Partner aktiviert. „Auf Basis der Rückmeldung der Expert Gesellschafter haben wir das Leistungsspektrum angepasst und optimiert, nun gehen wir den nächsten konsequenten Schritt“, so Müller zur Online-Strategie der Verbundgruppe. (mh)