IFA-Nachlese der Verbundgruppe

Expert legt wieder zu



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Nach der IFA geht Expert optimistisch ins Weihnachtsgeschäft: Nach einem Rückgang im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Verbundgruppe den Umsatz in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres um 0,6 Prozent steigern.
Der Expert-Vorstand auf der IFA 2019
Der Expert-Vorstand auf der IFA 2019
Foto: Expert

Wie schon im Vorjahr belegte Expert auf der diesjährigen IFA gemeinsam mit ausgewählten Industriepartnern eine komplette Messehalle. Die Schwerpunktthemen Gaming, Entertainment und E-Mobilität des 1.200 Quadratmeter großen Messeauftritts sorgten vor allem an den Besuchertagen für viel Aufmerksamkeit. Positiv gestimmt zeigte sich auch der Expert-Vorstand zum Abschluss der IFA und präsentierte hier unter anderem aktuelle Zahlen für das erste Halbjahr 2019.

Demnach entwickelte sich die Langenhagener Verbundgruppe nach einem Umsatzrückgang im zurückliegenden Geschäftsjahr nun mit einem Plus von 0,6 Prozent deutlich besser als der Markt. Laut Non-Food-Index Retail Germany der Gesellschaft für Konsumforschung verzeichnete dieser ein Minus von 1,3 Prozent. Dazu sagt Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der Expert SE: "Wir haben Anfang des Jahres im Rahmen unserer Frühjahrstagung sehr klar die Lücken, die wir in unserem Geschäft erkannt haben, aufgezeigt und uns in den letzten Monaten darauf konzentriert, diese zu schließen. Die Entwicklung des ersten Halbjahres 2019 ist eine schöne Bestätigung dafür, dass uns das gelungen ist." Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce ergänzt: "Das zeigt eindrucksvoll auf, dass wir eine Nachhaltigkeit in unser Zahlenwerk bringen konnten, und dass unsere gemeinsamen Anstrengungen nicht nur ein kurzer Hype waren, sondern eine konstante Entwicklung. Vor diesem Hintergrund sind wir sehr zuversichtlich, dass wir ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft absolvieren werden."

Fokus auf Mitarbeiterqualifizierung

Angesichts der wachsenden Komplexität der Produkte und veränderter Kundenerwartungen kündigte der Expert-Vorstand ein noch stärkeres Engagement bei der Mitarbeiterqualifizierung an. Gerd-Christian Hesse, Vorstand für Finanzen, Versicherung und Personal, erklärt: "Die Kunden kommen heutzutage sehr gut informiert in unsere Läden, deshalb ist top-ausgebildetes Personal für uns nach wie vor das A und O. Mit unserem Akademie-Programm bieten wir unseren Gesellschaftern das ganze Spektrum der Weiterbildung, von der Azubischulung bis zur Marktleiterqualifikation." Dieses Angebot werde bereits sehr gut von den Gesellschaftern angenommen, so Hesse. Dennoch wolle man weiterhin verstärkt in diesen Bereich investieren und insbesondere das Verkaufspersonal zur sortimentsübergreifenden Beratung befähigen, um vorhandene Cross-Selling-Potenziale noch gezielter zu erschließen.

Insgesamt blickte Expert auf sechs erfolgreiche IFA-Messetage zurück. Gemeinsam mit Ausstellern aus den Bereichen PC, Entertainment, aber auch Weiße Ware belegte die Langenhagener Verbundgruppe eine Fläche von 1.200 Quadratmetern. Bei der Gestaltung des Messeauftritts setzte Expert auf das bewährte Gaming-Konzept des Vorjahres und sorgte mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und einer spannenden Hallenrallye für eine konstant hohe Besucherfrequenz. Auch das Trendthema E-Mobilität fand sich auf dem Expert-Stand wieder: Auf einem separierten Parcours hatten die Besucher die Gelegenheit, verschiedene Produkte wie E-Scooter oder Hoverboards auszuprobieren.

Lesen Sie auch:
Auch Expert meldet Zulauf von Medimax
Die besten Gadgets von der IFA 2019

Zur Startseite