Für Smartphones und Tablet-PCs

F-Secure Mobile Security 7

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
F-Secure war einer der Vorreiter, was den Schutz der Mobiltelefonen vor Malware betraf. Mit der neuen Generation der Smartphones und Tablet-PCs wird deren Absicherung gegen alle möglichen Gefahren nun essentiell. Dazu passend offeriert der finnische Security-Spezialist nun die Version 7 seiner "Mobile Security"-Suite für Smartphones und Tablet-PCs.

F-Secure war einer der Vorreiter, was den Schutz der Mobiltelefonen vor Malware betraf. Mit der neuen Generation der Smartphones und Tablet-PCs wird deren Absicherung gegen alle möglichen Gefahren nun essentiell. Dazu passend offeriert der finnische Security-Spezialist nun die Version 7 seiner "Mobile Security"-Suite für Smartphones und Tablet-PCs.

Schutz für mobile Endgeräte

Mit der "Mobile Security 7"-Software verspricht F-Secure sicheres Surfen auch am Smartphone oder am Tablet-PC. Das mit dieser Software ausgestattete mobile Endgerät lässt sich sogar lokalisieren, wodurch verloren gegangene oder gestohlene Devices unter gewissen Umständen wieder beschafft oder zumindest die auf dem Smartphone gelöscht werden könnten. Sobald die SIM-Karte ausgetauscht wird, sperrt die Funktion Theft Control das Telefon automatisch und die Telefonnummer des Diebs wird umgehend an den rechtmäßigen Besitzer übermittelt. Und sollte man das Smartphone einmal verlegt haben, ermöglicht die ferngesteuerte Alarmfunktion es schnell wieder zu finden, auch wenn es auf lautlos gestellt ist. Übrigens, diese Anti-Theft for Mobile-Funktion ist als Modul auch kostenlos erhältlich.

Im April 2011 hat F-Secure mit Hilfe der Marktforscher von SurveyGizmo 609 Personen zu Ihren Smartphone-Verhalten befragt, dabei gab ein Drittel aller Befragten an, ihr Telefon schon einmal verloren zu haben. Für 77 Prozent der User ist es wichtig, unangemessene Inhalte von vorneherein blockieren zu können, wenn ihr Kind ein Smartphone mit Internetzugang nutzt.