Vier Geschäftsfelder definiert

Fernao Networks stellt sich neu auf

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Das Leistungsportfolio ist künftig in vier thematisch und technisch festgelegte Bereiche gegliedert. Diesen vier Geschäftsfeldern ordnet Fernao Networks die zehn Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe entsprechend deren Spezialisierungen zu.
"Die Spezialisierungen unserer Töchter greifen thematisch stark ineinander und sie können Unternehmen dadurch echte Mehrwerte beim Aufbau von sicheren IT-Infrastrukturen bieten", sagt Hendrik Sauer, Geschäftsführer von Fernao Networks.
"Die Spezialisierungen unserer Töchter greifen thematisch stark ineinander und sie können Unternehmen dadurch echte Mehrwerte beim Aufbau von sicheren IT-Infrastrukturen bieten", sagt Hendrik Sauer, Geschäftsführer von Fernao Networks.
Foto: Fernao Networks

Die Fernao Networks Holding stellt ihre insgesamt zehn Tochtergesellschaften neu auf. Dazu hat sie vier Geschäftsfelder definiert, die zentrale Themen des IT-Dienstleistungsmarktes abdecken: Cyber Security Services, Digital Infrastructure Services, Information Security Consulting & Testing sowie Cloud Platform & Business Applications. Die Tochtergesellschaften sind künftig entsprechend ihren Spezialisierungen jeweils einem der Geschäftsfelder zugeordnet.

Im Geschäftsbereich Cyber Security Services liegt der Fokus auf Cyber-Defense-Lösungen und -Services. In diesem Bereich stellt Magellan Netzwerke, die größte Tochter der Fernao-Gruppe, mit dem CDOC (Cyber Defense and Operation Center) eine ISO-zertifizierte, 24×7-Monitoring-Zentrale bereit. Die Fernao-Tochter Datadirect betreut als Spezialist für das chinesische IT Business vor Ort asiatische Niederlassungen global agierender Unternehmen.

Die zehn Tochtergesellschaften der Fernao Networks Holdung sind nund vier an den aktuell im Markt wichtigen Themen ausgerochteten Geschäftsfeldern zugeordnet.
Die zehn Tochtergesellschaften der Fernao Networks Holdung sind nund vier an den aktuell im Markt wichtigen Themen ausgerochteten Geschäftsfeldern zugeordnet.
Foto: Fernao Networks

Im "Geschäftsfeld Digital Infrastructure Services" sind die Themenbereiche Networks, Data Center, Workplace sowie Physical Security zusammengefasst. Ihm sind die Tochterunternehmen Cano Systems, Globits und Netzwerk Kommunikationssysteme zugeordnet. Zu den Schwerpunktaufgaben von Cano Systems zählen Implementierung und Betrieb von IT-Infrastrukturen, Services im Bereich Unified Communication and Collaboration (UCC), IT-Security sowie VDI (Virtual Desktop Infrastructure). Ein Großteil dieser Leistungen findet sich auch im Globits-Portfolio, wird dort aber noch um den Aspekt Physical Security ergänzt. Netzwerk Kommunikationssysteme bietet basierend auf Technologien in den Bereichen Data Center und Networks Lösungen für den modernen Kommunikationsbedarf an

Die Fernao-Töchter XIV-Consult und Optimabit decken den Bereich Information Security Consulting & Testing ab. Er umfasst Sicherheitstests und strategische Beratung rund um den Schutz vertraulicher Unternehmensinformationen, sowohl in Bezug auf Datenschutz als auch Informationssicherheit. Ziel ist meist die Einführung eines Information Security Management Systems (ISMS). Optimabit ergänzt das Angebot darüber hinaus um Pentesting für Applikationen und Systeme.

Mit dem Geschäftsfeld Cloud Platform & Business Applications soll die Digitalisierung von Unternehmen unterstützt werden. Das Portfolio reicht von der Beratung bis zum Betrieb. Ihm sind die Fernao-Töchter Somnitec, Wenovate und BVKontent zugeordnet. Sie kümmern sich um Cloud-Architekturen, Cloud-Security und Cloud-Optimierung, Managed Services innerhalb der SAP-Welt und Projekte im Bereich der Cloud- und Collaboration-Applikationen von Microsoft.

"Die Spezialisierungen unserer Töchter greifen thematisch stark ineinander und sie können Unternehmen dadurch echte Mehrwerte beim Aufbau von sicheren IT-Infrastrukturen bieten. Deshalb werden die Gesellschaften ab sofort noch enger zusammenarbeiten. Diesen strategischen Schritt unterstreicht die Fernao-Gruppe mit der Bündelung der vier Geschäftsbereiche", sagt Hendrik Sauer, Geschäftsführer von Fernao Networks.

Mehr zu Fernao Networks

Fernao Netorks stellt sich vor

Jens Wiese neuer CFO bei Fernao

Konrad Meier leitet Cano Systems und Netzwerk Kommunikationssysteme

Datadirect in Magellan Netzwerke integriert

Zur Startseite