Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Browserupdate

Firefox 56: Funktionen und Neuerungen

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Bevor Firefox 57 im November startet, bietet Mozilla mit Firefox 56 und noch eine Zwischenversion zum Download an. Diese Neuerungen und Änderungen enthält das Update.
Firefox Screenshots gehört zu den Neuerungen von Firefox 56
Firefox Screenshots gehört zu den Neuerungen von Firefox 56

Zu den wichtigsten Neuerungen mit Firefox 56 gehört die Einführung der neuen Funktion Firefox Screenshots. In der Menüleiste findet sich ein neues Icon, über das die Screenshot-Funktion verwendet werden kann. Mozilla hatte Firefox Screenshots noch vor einem Jahr als experimentelle Funktion über Testpilot zum Ausprobieren freigegeben. Die Beta von Firefox Screenshots wird nun an alle Firefox-Nutzer ausgeliefert. Über die neue Funktion kann einfach ein Screenshot einer aktuell geöffneten Website erstellt, gespeichert und geteilt werden. Dazu klicken Sie auf den Button in der Menüzeile und wählen dann den Bereich per Mausklick oder dem Ziehen eines Rahmens aus. Anschließend drücken Sie die Enter-Taste und der Screenshot wird dann auf einen Mozilla-Server hochgeladen und ist von dort aus über den automatisch in der Zwischenablage gespeicherten Link aufrufbar und teilbar. Über diesen Link können Sie den Screenshot dann auch herunterladen oder löschen. Nach 14 Tagen wird der Screenshot aber auch automatisch gelöscht.

Sie möchten Firefox Screenshots nicht? Über about:config in der Adresszeile kann die Funktion auch manuell deaktiviert werden. Suchen Sie nach dem Eintrag "extensions.screenshots.disabled" und ändern Sie dessen Wert von "false" in "true" mit einem Doppelklick auf den Wert. Die Funktion wird sofort deaktiviert und auch der Button verschwindet aus der Menüzeile.

Mit Firefox 55 hatte Mozilla übrigens Firefox Screenshots (Beta) bereits an die ersten Firefox-Nutzer ausgeliefert, um die letzten (Server-)Tests durchzuführen. Mit Firefox 56 wird die Funktion nun offiziell für alle Nutzer eingeführt.

Die neuen Firefox-Einstellungen: Nur noch vier Hauptkategorien und ein Sucheingabefeld (oben rechts)
Die neuen Firefox-Einstellungen: Nur noch vier Hauptkategorien und ein Sucheingabefeld (oben rechts)

Firefox 56: Die weiteren Neuerungen und Änderungen

Mit Firefox 56 erhält der Mozilla-Browser nun auch grundlegende Änderungen in den Einstellungen. Dort finden sich nun nur noch die vier Bereiche "Allgemein", "Suche", "Datenschutz & Sicherheit" und "Firefox-Konto". Oben rechts können Sie über das neue Eingabefeld schnell nach der gewünschten Einstellung suchen. Das spart Zeit. Ansonsten sind alle Einstellungen nun nicht mehr über die vielen Untermenüs verteilt, sondern nur noch in vier Hauptkategorien einsortiert.

Medien-Inhalte spielt Firefox 56 nicht mehr automatisch ab, wenn diese in einem Hintergrund-Tab geöffnet werden. Google will Chrome-Nutzern künftig ebenfalls mehr Möglichkeiten bieten, Websites stumm zu schalten. Hinzu kommen noch Anpassungen, mit denen der Browser für die Veröffentlichung von Firefox 57 (Firefox Quantum) am 14. November 2017 vorbereitet wird.

Ab Firefox 56 werden nun alle Nutzer von der 32-Bit-Version von Firefox automatisch auf die 64-Bit-Variante umgestellt. Welche Variante installiert ist, erfahren Sie im "Über Firefox"-Dialog. Mozilla empfiehlt die 64-Bit-Version von Firefox. "Bisherige Tests haben gezeigt, dass die 64-Bit-Version von Firefox die Abstürze auf Geräten mit 4 GB RAM um 39 Prozent reduziert", so Mozilla. Mit Firefox 55 hatte Mozilla bereits begonnen, die ersten 32-Bit-Firefox-Nutzer über den Stub-Installer zur 64-Bit-Version zu migrieren. Mit Firefox 56 wird jetzt der Rest umgestellt.

In Firefox 56 gab es auch wieder sicherheitsrelevante Updates. Die Infos hierzu liegen aber noch nicht vor, sondern erst dann, wenn die neue Version offiziell per Autoupdate verbreitet wird.

Firefox 56.0.1 steht zum Download bereit
Firefox 56.0.1 steht zum Download bereit
Foto: tanuha2001 - Shutterstock.com

Firefox 56.0.1 steht in den Startlöchern

Auf den FTP-Servern von Mozilla findet sich bereits Firefox 56.0.1, welches das erst kürzlich erschienene Firefox 56 ablöst. Über die in Firefox integrierte Autoupdate-Funktion wird die neue Version noch nicht verbreitet. Das dürfte sich aber in Kürze ändern. Mit Firefox 56.0.1 werden die ersten Nutzer der 32-Bit-Version von Firefox automatisch auf die 64-Bit-Variante von Firefox umgestellt. Sollte dabei alles glatt laufen, dann werden später in diesem Monat weitere Nutzer umgezogen. Eigentlich hätte der Umzug bereits mit der Veröffentlichung von Firefox 56 beginnen sollen, er wurde aber durch einen Bug verzögert. Welche Variante von Firefox installiert ist, erfahren Sie im "Über Firefox"-Dialog. Mozilla empfiehlt die 64-Bit-Version von Firefox. "Bisherige Tests haben gezeigt, dass die 64-Bit-Version von Firefox die Abstürze auf Geräten mit 4 GB RAM um 39 Prozent reduziert", so Mozilla. Mit Firefox 55 hatte Mozilla bereits begonnen, die ersten 32-Bit-Firefox-Nutzer über den Stub-Installer zur 64-Bit-Version zu migrieren. Mit Firefox 56.0.x wird jetzt nach und nach der Rest umgestellt. (PC-Welt/ib)