Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Epson WorkForce DS-870 und DS-970

Flotte Dokumentenscanner

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit den beiden Dokumentenscannern Epson WorkForce DS-870 und DS-970 hat der japanische Hersteller Epson seine aktuell schnellsten Einzelblattscanner angekündigt.

Epson rundet sein Scanner-Portfolio nach oben hin ab. Der WorkForce DS-970 ist mit einer Erfassungsgeschwindigkeit von bis zu 85 Seiten oder 170 Bildern pro Minute der bisher schnellste Dokumentenscanner des japanischen Konzerns. Sein kleinerer Bruder WorkForce DS-870 kommt auf 65 Seiten in der Minute. Als maximales monatliches Scan-Volumen gibt Epson 7.000 Seiten für den DS-870 und 9.000 Seiten für den DS-970 an.

Der Dokumentenscanner Epson WorkForce DS-970 kann bis zu 85 Seiten pro Minute erfassen.
Der Dokumentenscanner Epson WorkForce DS-970 kann bis zu 85 Seiten pro Minute erfassen.
Foto: Epson

Beide Modelle besitzen einem Einzelblatteinzug mit einer Kapazität von 100 Blatt. Die neu entwickelte Farb-LCD-Anzeige soll für eine einfachere Bedienung sorgen, Jobkontrollfunktionen, integrierte Sensoren und innovative Software für eine höhere Produktivität und Bildqualität. Ebenfalls identisch ist das Medienmanagement: Die Scanner erfassen Materialien von 27 bis zu 413 g/m² und ermöglichen in einem speziellen Scanmodus die Verarbeitung von Dokumenten mit über sechs Metern Länge. Für Unterlagen, die sich nicht über den automatischen Dokumenteneinzug scannen lassen, bieten beide WorkForce die Auswahl zwischen drei verschiedenen Flachbettlösungen bis zum Format DIN A3.

Hätten Sie es gewusst: Warum heißt Epson eigentlich Epson?

»

Profitables Business mit Managed Services

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem Channel meets Cloud-Kongress am 28. Februar 2019 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
Rechtsseminar zur DSGVO

Durchsuchbare PDF-Dateien erstellen

Die Scanner verfügen über eine USB 3.x-Anschluss für eine schnelle Datenübertragung und höheres Scanvolumen. Ein optionales Netzwerkmodul ermöglicht es, die WorkForce DS-870 und DS-970 von einzelnen Anwendern oder ganzen Abteilungen gemeinsam nutzen zu lassen. Beide Geräte unterstützen die DMS-Software "Document Capture Pro" sowie die Epson Scan-Software. Sie erstellt beispielsweise durchsuchbare PDF-Dateien und kann automatisch eine Schräglagenkorrektur vornehmen. Mit dem Softwarepaket "Epson Document Capture Pro" erstellen Anwender Scanprofile, die Informationen im Unternehmen erfassen, speichern und freigeben. Zusätzliche Funktionen benennen Ergebnisse, trennen und leiten Dokumente weiter und sollen so ein einfaches, intuitives Scannen ermöglichen. Zusätzlich unterstützt die Software Bildformate wie PDF, JPG und TIFF.

Die beiden Dokumentenscanner sind ab Anfang Februar 2019 verfügbar. Die UVPs zuzüglich Mehrwertsteuer gibt Epson mit 709 Euro für den DS-870 und 959 Euro für den DS-970 an.