Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Initiative

Forschungsministerium will IT-Sicherheits-Start-ups fördern

15.02.2017
Mit staatlich geförderten Start-ups soll Deutschland bei der IT-Sicherheit unabhängiger werden. Mit einer neuen Initiative will das Bundesforschungsministerium aus der deutschen IT-Sicherheitsforschung heraus geborene junge Firmen künftig finanziell unterstützen. Das kündigte die für Internet und Digitales zuständige Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Dienstag an.

Während nationale Interessen an unterschiedlichsten Stellen der Welt in den Vordergrund rückten, müsse die digitale Souveränität Deutschlands und Europas gestärkt werden, sagte Wanka. Es gehe auch darum, unabhängig von amerikanischen Firewalls und chinesischen Routern zu werden.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will IT-Sicherheits-Start-ups fördern.
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will IT-Sicherheits-Start-ups fördern.
Foto: Gesellschaft für Informatik

Im Jahr sei 2016 sei die Zahl der Cyberangriffe weltweit enorm gestiegen, sagte Wanka. Allein deutsche Regierungsnetze hätten durchschnittlich 400 Cyberattacken täglich registriert. Im Vorjahr seien es noch 15 Angriffe am Tag gewesen. Im Schnitt entstünden der deutschen Wirtschaft jährlich 50 Milliarden Euro Schaden durch Sabotage und Spionage übers Netz. (dpa/ad)