Labor-Firmware von AVM bringt coole Neuerungen

Fritzbox-Modelle 7490 und 7590

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Für die beliebten Fritzbox-Modelle 7490 und 7590 brint AVM eine neue Labor-Firmware heraus. Und das sind die Neuerungen.
Mit der neuen Firmware FritzOS für die beiden beliebten Fritzbox-Modelle Fritzbox 7590 und Fritzbox 7490 dürfen experimentierfreudige Nutzer eine Reihe von neuen Funktionen ausprobieren, die laut Angaben von AVM für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen.
Mit der neuen Firmware FritzOS für die beiden beliebten Fritzbox-Modelle Fritzbox 7590 und Fritzbox 7490 dürfen experimentierfreudige Nutzer eine Reihe von neuen Funktionen ausprobieren, die laut Angaben von AVM für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen.
Foto: AVM

AVM liefert eine neue Laborversion von FritzOS für die beiden beliebten Fritzbox-Modelle Fritzbox 7590 und Fritzbox 7490. Mit der neuen Firmware dürfen experimentierfreudige Nutzer eine Reihe von neuen Funktionen ausprobieren, die laut Angaben von AVM für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen. So wird beispielsweise mit WPA3 der neue Verschlüsselungsstandard in beide Fritzbox-Modelle implementiert, wodurch sich bei die Authentifizierung und Sicherheit von drahtlosen Netzwerken verbessert.

Lesetipp: Warum heitßt Fritzbox eigentlich Fritzbox?

Für NAS-Nutzer ist ebenfalls etwas dabei: Die Labor-Version fügt die Unterstützung für das Netzwerkprotokoll SMBv2/v3 bei der Nutzung der Netzwerkspeicher-Funktion hinzu. Das verbesserte WLAN Mesh Steering überprüft nun regelmäßig ob sich ein Endgerät für eine bessere Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt.

Über einen verbesserten Komfort dürfen Fritzfon-Besitzer freuen: Nach Eingabe einer Nummer schlägt Fritzfon nun passende Kontakte aus dem Telefonbuch vor. Außerdem dürfen nun auch Rufnummern mit mehreren Anrufbeantwortern verknüpft werden. Weitere Neuerungen sollen der Labor-Firmware während der Testphase nach und nach hinzugefügt werden. Hinzu kommen dann noch viele Fehlerbereinigungen und kleinere Anpassungen.

Die wichtigsten Neuerungen/Verbesserungen von FritzOS 7.19-73513/73565

Internet:

  • NEU: Unterstützung verschlüsselter Auflösung von Domain-Namen zu IP-Adressen (DNS over TLS)

  • Verbesserung: Systemereignis zu fehlgeschlagener Ticketeingabe (Kindersicherung)

  • Verbesserung: Anzeige und Änderungsmöglichkeit der IPv6 Interface ID unter Heimnetz > Netzwerk > Netzwerkverbindungen

  • Verbesserung: Zur Adressierung einer VPN-Gegenstelle können beliebige, nicht nur MyFRITZ!-, Domain-Namen verwendet werden

  • Verbesserung: Fehlkonfiguration durch Verwendung derselben Netzadresse auf beiden Seiten einer VPN LAN-LAN-Kopplung verhindert

  • Verbesserung: IP-Adressbereich für das Gastnetz vergrößert auf bis zu 253 Geräte Änderung: IP-Kompression (Datenkompression) wird in VPN-Verbindungen nicht mehr unterstützt

WLAN:

  • NEU: Unterstützung für WPA3 (SAE) hinzugefügt > mehr Änderung: Die Unterstützung der WPS-PIN-Methode wurde entfernt

  • Änderung: Überarbeitung der Meldungen zu WLAN unter System > Ereignisse

Telefonie:

  • NEU: Die Push Service Mail "Anrufe" erweitert um Rufe von Türsprechstellen (inkl. Bild)

  • Verbesserung: Rufnummern können mehreren Anrufbeantwortern zugeordnet werden und damit sind für diese Rufnummern via Zeitschaltungen bis zu 5 unterschiedliche Aufnahme- und Ansagemodi verwendbar (der jeweils erste für eine Rufnummer gerade aktive AB erhält den Ruf)

  • Verbesserung: Maximale Länge für die Warteansage von 8 auf 30 Sekunden erhöht Verbesserung: Erweiterte Konfigurationsoptionen für den internen s0-Bus

  • Verbesserung: Eigene Registerkarte für abgewiesene Anrufe in der Anrufliste Verbesserung: Neue VoIP-Anbieterprofile hinzugefügt

  • Verbesserung: Option "Anmeldung immer über eine Internetverbindung" bei vordefinierten SIP-Trunk Profilen hinzugefügt Verbesserung: Detailliertere Systemereignisse für sicherheitsrelevante Einstellungsänderungen

Heimnetz:

  • Verbesserung: Erweiterung der Eigenschaften um "Mesh" in der Übersicht der Netzwerkverbindungen

  • Verbesserung: Zuverlässige Anzeige von neuen AVM-Powerline-Produkten im Heimnetz der FRITZ!Box

  • Verbesserung: Zuverlässigere Anzeige von niedrigen Daten im Heimnetz der FRITZ!Box

  • Änderung: Verschiebung des Menüs für Smart Home in die oberste Ebene und des Menüs DECT in den Bereich Telefonie

Mesh:

  • NEU: Erweitertes Mesh-Steering verbessert die WLAN-Leistung mobiler Geräte (auf Fritzbox 7490 bleibt "WPA2" eingestellt)

DECT/FRITZ!Fon (zur Aktivierung dieser Neuerungen muss auch Fritzfon aktualisiert werden):

  • NEU: Bei der Eingabe von Telefonnummern werden dazu passende Telefonbucheinträge vorgeschlagen

  • NEU: Startbildschirm zur Temperaturanzeige eines ausgewählten Sensors

  • NEU: Anzeige der FRITZ!Box-Systemereignisse mit OK-Taste im Startbildschirm FRITZ!Box

  • Verbesserung: Einrichtung einer neuen Rufnummernsperre im Handgerät vereinfacht

  • Verbesserung: Beschleunigte Telefonbuchanzeige für die FRITZ!Fon Handgeräte C4, C5 und C6


Ratgeber: Fritzbox Cable am Vodafone-Kabelanschluss einrichten

System:

  • NEU: Zeitraum für die Durchführung automatischer Updates festlegbar

  • Verbesserung: Möglichkeit zur Einstellung der Zeitzone

  • Verbesserung: Der vergebene Gerätename wird im Mesh an unterschiedlichen Stellen einheitlich angezeigt

  • Verbesserung: Push Service FRITZ!Box-Info erweitert um Heimnetzübersicht

  • Verbesserung: Push Service FRITZ!Box-Info um "Heimnetz"-Option erweitert

  • Verbesserung: Neue Menü-Icons für Übersicht und Smart Home Verbesserung: Zurücksetzen-Funktion in den Details von Netzwerkgeräten zum Löschen aller Einstellungen für dieses Gerät

  • Verbesserung: Funktionsdiagnose erweitert in den Bereichen Mesh, DECT und WLAN

  • Verbesserung: Maximale Anzahl der Ereignisse im Push Service FRITZ!Box-Info erweitert

  • Verbesserung: Ereignisprotokoll wird um eine Update-Information erweitert (sichtbar erst mit dem nächsten Update)

  • Verbesserung: Updatevorgang bei automatischen Updates optimiert

  • Änderung: Menüreihenfolge unterhalb von System geändert

  • Änderung: Default des WAN-Ports geändert auf WAN-Port (Update lässt die Einstellung als 5. LAN-Port unverändert)

  • Änderung: Das Warten auf die zusätzliche Bestätigung einer

  • Änderung wird durch das Blinken aller LEDs angezeigt

Ratgeber: Verbindungsprobleme? Kühlen Sie Ihre Fritzbox!

USB:

  • NEU: Unterstützung von aktuellen SMB-Versionen (SMBv2/v3) > mehr

Auf dieser Download-Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Installation der Vorabversionen. AVM weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt, deren Installation zu Problemen führen könne. Ein Support wird nicht gewährt, ebenso auch keine Haftung für etwaige Schäden nach Verwendung der Vorabversion.

Die besten Tipps & Tricks zur Fritzbox

Zur Startseite