Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Befristete personelle Engpässe überwinden

Führungskräfte auf Zeit – Interim-Management

Renate Oettinger ist Diplom-Kauffrau Dr. rer. pol. und arbeitet als freiberufliche Autorin, Lektorin und Textchefin in München. Ihre Fachbereiche sind Wirtschaft, Recht und IT. Zu ihren Kunden zählen neben den IDG-Redaktionen CIO, Computerwoche, TecChannel und ChannelPartner auch Siemens, Daimler und HypoVereinsbank sowie die Verlage Campus, Springer und Wolters Kluwer.
Außer durch ihre schnelle Verfügbarkeit zeichnen sich Interim-Manager durch eine hohe fachliche und persönliche Expertise aus.
Immer wieder benötigen Unternehmen kurzfristig "Manager auf Zeit", hier helfen darauf spezialisierte Personalberatungen,
Immer wieder benötigen Unternehmen kurzfristig "Manager auf Zeit", hier helfen darauf spezialisierte Personalberatungen,
Foto: vectorfusionart - shutterstock.com

Immer wieder benötigen Unternehmen kurzfristig "Manager auf Zeit", um gewisse Herausforderungen zu meistern. Zum Beispiel, wenn sie ein Projekt realisieren möchten, ohne die betrieblichen Abläufe zu belasten. Oder wenn sie einen Unternehmensbereich umstrukturieren oder sogar schließen möchten und ihnen hierfür ein krisen-gestählter Projekt-Manager fehlt. Oder wenn sie neue Märkte erschließen möchten, und sie firmenintern keinen Spezialisten mit der erforderlichen Marktkenntnis haben. Oder wenn unverhofft einer ihrer Manager oder Experten - zum Beispiel krankheitsbedingt - für eine längere Zeit ausfällt.

Dann stellt sich für das betroffene Unternehmen oft die Frage: Woher bekommen wir kurzfristig einen solchen Manager oder Spezialisten, dem wir die Aufgabe anvertrauen können?

Lesetipp: Was Fach- und Führungskräfte im IT-Bereich verdienen

Großer Bedarf bei Finanzen, Vertrieb und Personal

Auf die Unterstützung von Unternehmen in solchen Situationen sind viele Personalberatungen spezialisiert, unter anderem auch der Geschäftsbereich Interim Management von Conciliat. Diese Personalberatungen helfen Unternehmen kurzfristig zeitlich befristete personelle Engpässe auf der ersten und zweiten Führungsebene zu schließen - insbesondere in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Vertrieb sowie Human Resources-Management.

Besteht ein entsprechender Bedarf in einem Unternehmen, dann klärt die externe Personalberatung mit diesem zunächst, welche Anforderungen der "Manager auf Zeit" erfüllen muss, damit die Ziele des Unternehmens erreicht werden - fachlich und persönlich. Danach schlägt sie dem Unternehmen aus ihrem gut gepflegten Interim-Manager-Pool mehrere Kandidaten mit langjähriger Berufserfahrung vor, die dem Anforderungsprofil entsprechen. Aus ihnen kann das Unternehmen dann seinen Wunschkandidaten auswählen - sofern sich unter anderem im Gespräch zeigt: Die Chemie stimmt.

Interim-Manager sind heiß begehrt,
Interim-Manager sind heiß begehrt,
Foto: Pressmaster - shutterstock.com

Die auf diese Weisen vermittelten Interim-Manager zeichnen sich laut Conciliat-Geschäftsführer Alexander Walz außer durch ihre fachliche und persönliche Expertise sowie schnelle Verfügbarkeit auch "durch ihre pragmatische und umsetzungsorientierte Arbeitsweise aus"; zudem waren sie in der Regel schon für zahlreiche Unternehmen mit den unterschiedlichsten Kulturen und Strukturen tätig. Entsprechend schnell und leicht gelingt es ihnen, sich auf Zeit bei ihren neuen Auftraggebern zu integrieren, was für das effektive Arbeiten eines Interim-Managers, so Walz, sehr wichtig ist.

Zeitraum vorab vertraglich fixieren

Der Zeitraum, in dem der Interim-Manager für das Unternehmen arbeitet, wird ebenso wie die Abrechnungsmodalitäten im Vorfeld vertraglich fixiert. Dabei erfolgt die Abrechnung nach Tagessätzen. Das hat für das den Interim-Manager engagierende Unternehmen den Vorteil, dass langfristige Fixkosten entfallen; zudem bestehen von Anfang an Kostentransparenz und -sicherheit. (rw)