AVM

Für diese Fritzbox-Modelle endet der Support

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
AVM beendet in den nächsten Monaten den Support für diverse Fritzbox-Modelle. Diese Router sind betroffen.

In den kommenden Monaten wird AVM den Support für diverse Fritzbox-Router einstellen. Generell unterscheidet AVM zwischen der "Einstellung der Weiterentwicklung" (EOM - End of Maintenance) und "Einstellung des Herstellersupports" (EOS - End of Support). Bei "Einstellung der Weiterentwicklung" erfolgt keine Bereitstellung mehr von Updates und Patches.

Bei der Fritzbox 7581 wurde der EOM bereits am 30. November 2019 erreicht. Ab dem 31. Mai 2020 endet dann schließlich auch der Support (EOS). Die Fritzbox 6590 Cable, die erst vor zweieinhalb Jahren auf den Markt kam, erreicht am 31. Dezember 2020 den EOM-Status und dann am 30. Juni 2021 den EOS-Status. Noch länger haben die Besitzer einer Fritzbox 7580 Zeit, denn der EOM gilt hier erst ab dem 2. Januar 2021 und dann schließlich der EOS ab dem 30. November 2022.

Andere aktuelle Fritzbox-Modelle werden in der AVM-Liste nicht ausdrücklich erwähnt. Es gibt also noch keine Angaben zum Support-Ende für beliebte Fritzbox-Modelle wie Fritzbox 7490, Fritzbox 7590, Fritzbox 7530, Fritzbox 6591 Cable, Fritzbox 6660 Cable, Fritzbox 6490 Cable und Fritzbox 6430 Cable. Das gilt auch für LTE- und Glasfaser-Router wie Fritzbox 6890 LTE, Fritzbox 6820 LTE, Fritzbox 5491 und Fritzbox 5490.

Eine Fritzbox stellt eine direkte Verbindung ins Internet her und sollte daher auch aktuell gehalten werden. Modelle, die keine Updates mehr erhalten, sollten daher möglichst zügig ersetzt werden.

Idealerweise sollte die Fritzbox so eingestellt sein, dass sie sich automatisch selbst aktualisiert und mit Updates versorgt. Diese Updates bringen auch regelmäßig neue Funktionen mit oder beseitigen Fehler. Über das Router-Menü können Sie überprüfen, ob Sie die aktuelle Firmware-Version verwenden.

Warum heißt Fritzbox eigentlich Fritzbox?