Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ITscope Channel Marktbarometer – zweites Quartal 2018

Für diese Produkte interessiert sich der Fachhandel

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Das Interesse des Fachhandels an ITK-Produkten ist starken Schwankungen unterworfen, so auch im zweiten Quartal 2018.
 
  • HP ist neuer Notebook-Champion
  • Samsungs baut Führung bei Festplatten aus
  • Brother holt bei Druckern auf
  • NAS-Systeme: Synology vor QNAP und WD
  • Smart Home: Apple vs. Amazon

Im zweiten Quartal 2018 wurden auf der Handelsvergleichsplattform ITscope gravierende Änderungen im Marktsegment "Notebooks" gemessen. Aber auch in weiteren Produktbereichen (Storage, Prozessoren, Tablets) waren bemerkenswerte Verschiebungen festzustellen.

Notebooks: HP geht in Führung, Lenovo holt auf

Das aus der ITScope-Handelsvergleichsplattform extrahierte Notebook-Ranking ist mächtig in Bewegung geraten. Das HP ProBook 450 G5, im ersten Quartal 2018 gerade mal auf Rang 40, ist direkt an die Spitze vorgeprescht, und das laut den Marktbeobachtern von ITScope auch völlig zu Recht: "Das silbergraue Gerät bietet eine derzeit fürs Office gängige Rundum-Sorglos-Ausstattung mit Full-HD auf 15,6-Zoll, Intels stromsparender i5-8250U-CPU mit 1,60 GHz, 8 GB DDR4- und 256 GB SSD-Speicher - und das zu HEKs von rund 500 Euro."

Der bisherige Tabellenführer, Apples MacBook Air, fiel auf Platz 2 zurück. Lenovo ist gleich mit vier Geräten unter den Top-10 vertreten: mit dem ThinkPad-Modelle E580, L570, V320 und V330. Im ersten Quartal 2018 waren die Chinesen lediglich mit zwei unterschiedlichen ThinkPad-Modellen unter den Top-10 präsent (E570 und L470).

Den Sprung unter die zehn meistgesuchten Notebooks schaffte auch ein Endgerät von Microsoft, das "Surface Book 2"- im Vorquartal noch auf Rang 22. Besonders bemerkenswert ist hier die Tatsache, dass es kein einziges 2018er Modell unter die ersten 20 Laptops im ITScope-Ranking des zweiten Quartals 2018 geschafft hat. Offenbar verlängern sich die Produktzyklen auch im Notebook-Markt - die Umwelt dankt es einem.

Tablets: Kaum Bewegung an der Spitze

Nicht viel Neues bei den Tablets: Hier führt nach wie vor das "Microsoft Surface Pro" das Ranking an, gefolgt von diversen iPad-Modellen. Bei den Apple-Geräten ist aber ganz klar ein Wachwechsel zu beobachten. Die iPads der sechsten Generation, die sie im März 2018 auf den Markt kamen, sind sehr zur Freude der Händler und Endverbraucher deutlich günstiger geworden. So kostet das silbergraue iPad mit 32GB mit 9,7-Zoll-Display (im ITScope-Ranking auf Platz 2) im Einkauf nur rund 266 Euro.

Viel an Reputation (Platz acht statt 35) hat das Samsung Galaxy Tab A mit 32 GB gewonnen, das beste Lenovo-Tablet kletterte von Rang 47 auf Platz 25 hinauf.

Lesetipp: ITScope Channel Marktbarometer QI/2018

Monitore: Dell-Vorherrschaft bröckelt (ein wenig)

Im ITScope-Ranking der TFT-Bildschirme gab es kaum Bewegungen an der Spitze. Nur das HP-Modell (bisher auf Rang drei) hat sich auf Platz zwei vorgeschoben und das bisher zweitbeste Dell-Gerät um einen Rang nach hinten verwiesen.

Gute Nachricht für Verbraucher: Bei den TFTs gab es im zweiten Quartal 2018 Preisrückgänge von bis zu 15 Prozent zu verzeichnen. Der starke Preisdruck in diesem High-Volume-Segment wird der auch noch durch eTailer und Distributoren aus dem europäischen Ausland verstärkt.

Im ITScope-Branchenmonitor-Ranking tauchen immer mehr Geräte mit einem 16-zu-10-Seitenverhältnis. Diese Bildschirme bieten bei gängigen Office-Arbeiten Vorteile gegenüber den bisher üblichen 16-zu-9-Monitoren, weil man damit mehr Inhalte auf den Bildschirm packen und sich viel Scroll-Arbeit sparen kann. Das Interesse an "Curved"-Modelle bleibt eher verhalten, viele Office-Worker stellen sich stattdessen lieber einen zweiten (oder gar dritten) Monitor auf den Schreibtisch.

Festplatten: Samsung vor WD; Toshiba abgeschlagen

Bei den Festplatten teilen sich Samsung und Western Digital (WD inklusive SanDisk) den Markt auf. Zwei Samsung-SSDs mit 250 GB beziehungsweise 500 GB führen die ITScope-Rangliste der im Fachhandel meistnachgefragten Festplatten - gefolgt von einer rotierenden WD-HD mit 4 TB Speicherkapazität.

Externe SSDs in Form von USB-Sticks werden zwar immer günstiger - der Corsair Flash Voyager GTX mit 1TB kostet im Einkauf gerade mal 300 Euro - dennoch, der Fachhandel scheint kein großes Interesse an diesen me-too-Produkten zu haben. Angesichts von DSGVO-Vorgaben bleibt die Nutzung von USB-Sticks im Prinzip nur noch Privatverbrauchern vorbehalten, und diese decken sich erfahrungsgemäß vorwiegend im Retail oder in Online-Shops damit ein.

Drucker und MFPs: HP dominiert, Brother holt auf

Den Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte (MFPs, Multifunction Printers, Drucker-Kopierer-Scanner-Faxgeräte in einem) dominiert HP. Die Geräte der Böblinger belegen die ersten sieben Tabellenplätze. Systemhäuser setzen bei Druckern auf Bewährtes, hier sind keine Neuerungen im Quartalsrhythmus zu erwarten. Brother hat es mit einem Modell unter die Top 10 geschafft. Kyocera und Epson sind jeweils einmal unter den Top-15 vertreten, Canon verliert an Boden (nur noch eine Top-15-Platzierung, statt drei im ersten Quartal 2018).

Wearables: Nokia taucht auf

Bei tragbaren Geräten hat sich an der wenig getan. Die Plätze eins bis vier belegen diverse Apple Watches. Weitere Anbieter unter der Kategorie "ferner liefen" sind Samsung mit der "Gear S3"-Uhr, Garmin mit dem Fitness-Band "vivofi", Fitbit mit dem "Charge"-Armband und Jawbone mit dem "UP3"-Aktivitätsmesser. Neu ins Klassement eingerückt ist Nokia mit der hybriden Smartwatch "Steel HR".

Prozessoren: AMD mit gelungenem Neueinstieg

Die Top-10-Prozessoren kommen alle von Intel. AMD ist immerhin ein starker Neueinstieg gelungen. Die AMD "Ryzen7 2700X" (8 Core, 4,35 GHz) hat es von Null auf Platz 14 geschafft. Neuer CPU-Trend: Achtkern-Prozessoren werden nun verstärkt auch von Heimanwendern nachgefragt.

Speicher-Systeme: WD holt auf

Bei den von ITScope untersuchten Storage-Komplettsystemen handelt es sich meist um NAS-Devices (Network Attached Storagen) für den ambitionierten Heimanwender. Dieses Ranking führte auch im zweiten Quartal Synology mit dem "DS218+"-NAS-Server an, gefolgt von dem Qnap-Konkurrenzprodukt "TS-231P". Dahinter finden sich gleich fünf unterschiedliche Ausprägungen des "My Cloud Home" von WD.

Smart Home: Apple greift Amazon an

Amazons "Alexa" findet immer mehr Nachahmer. Apples Bluetooth- und WLAN-fähiger Smart-Speaker "HomePod" taucht zum ersten Mal in der Liste der Top-15-Neueinsteiger auf. Auch wenn der Hype vom Juni 2018 schon etwas nachgelassen hat, Fachhändler kommen nicht umhin, sich mit diesem Smart-Speaker und -Lauscher zu beschäftigen.

Lesen Sie auch: Smart-Home-Sicherheit - Wer haftet, wenn mein Kühlschrank gehackt wird?

Das Gerät mit integrierter Set-top-Box bietet laut ITScope einen hervorragenden Klang und verfügt über sechs Mikrofone, um über Siri per Sprachbefehl Musikwünsche aus Apples iTunes entgegenzunehmen und zu lernen, welche Musikrichtung bevorzugt wird. Mit Siri als Sprachassistenten an Bord beantwortet der HomePod auch jede Menge Fragen und eignet er sich auch als Kommandozentrale fürs Smart Home. Auch hier bietet sich dem Fachhandel vielfältiges Cross-Selling-Potential an Zusatzprodukten und Smart-Home-Services.