Garaus den Raubkopien

16.12.1999

MÜNCHEN: Daß Microsoft Windows 2000 untrennbar an den PC binden will, berichtete <B>ComputerPartner</B> bereits (siehe Ausgabe 41/99, Seite 14). Jetzt soll es ab Januar 2000 auch unmöglich sein, die OEM-Software-Produkte Windows 95, 98 und NT zu kopieren, indem die Betriebssysteme individuell an die jeweilige Hardware gekoppelt werden. Auf diese Weise will die Gates-Firma vor allem der Händlerpraxis entgegenwirken, die CDs mit OEM-Software getrennt von der zugehörigen Hardware als eigenständige Produkte verkaufen. Wer künftig einen Rechner mit vorinstalliertem OEM-Betriebssystem kauft, erhält ein Handbuch, einen Online-Lizenzvertrag und das auf das PC-Gehäuse geklebte Echtheitszertifikat "COA" (Certificate of Authenticity). Der PC-Hersteller soll entscheiden können, ob er eine an das jeweilige Bios gebundene Recovery-CD mitliefert oder ober er das Betriebssystem auf einem geschützten Teil der Festplatte speichert. (via)

Zur Startseite