Von Huawei

GBit/s-Datenübertragung via Mobilfunk

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Huawei hat einen neuen Geschwindigkeitsrekord für die mobile Datenübertragung gemeldet. Auf der US-Mobilfunkmesse CTIA Wireless zeigte das Unternehmen LTE-Advanced Downlink-Raten von bis zu 1,2 GBit/s.

Huawei hat einen neuen Geschwindigkeitsrekord für die mobile Datenübertragung gemeldet. Auf der US-Mobilfunkmesse CTIA Wireless zeigte das Unternehmen LTE-Advanced Downlink-Raten von bis zu 1,2 GBit/s.

Der Geschwindigkeitsrekord ist nur ein Beispiel dafür, wie 4G-Technologien bei der Messe im Mittelpunkt steht. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass der größte US-Mobilfunker dieses Jahr mit seinem LTE-Rollout plant, während Konkurrent Sprint die Fahne der konkurrierenden Datenfunk-Technologie WiMAX hochhält.

Zukunfts-Technologie

Huaweis Rekord-Demonstration bietet bereits einen Ausblick darauf, wie der LTE-Standard zu noch höheren Datenraten ausgebaut werden kann. Bei seiner prototypischen Lösung setzt das Unternehmen unter anderem auf Multi-Carrier-Funk mit 80 Megahertz Bandbreite sowie auf Multiantennentechnologie (4x4 MIMO), um eine Gigabit-Datenrate zu erreichen.

Das ist selbst gegenüber den aktuell schnellsten HSPA-Ausbauten ein großer Sprung. "Diese Rekordgeschwindigkeiten liegen über 40 mal höher als bei existierenden 3G-Netzen. Wir erwarten, dass sie das Benutzererlebnis bei datenintensiven Anwendungen durch Bereitstellen der nötigen Bandbreite revolutionieren werden", sagt Huawei-USA-Präsidentin Karen Yu.

Zur Startseite