Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ZDF-Sendung WISO macht den Test

Gefälschte Bewertungen auf Internetportalen

In der ZDF-Sendung WISO am 24. Februar ging es um sogenannte Fake-Bewertungen von Produkten in Vergleichsportalen und Webshops. Ein Test hat dabei offenbart, dass die Texte kaum geprüft werden und Manipulationen einfach möglich sind.
Gefälschte Bewertungen von Produkten sind keine Ausnahme mehr: Die ZDF-Sendung WISO hat einige Webseiten-Betreiber bloß gestellt.
Gefälschte Bewertungen von Produkten sind keine Ausnahme mehr: Die ZDF-Sendung WISO hat einige Webseiten-Betreiber bloß gestellt.

Wer im Internet einkauft, verlässt sich oft auf die Meinung anderer Kunden – egal, um welches Produkt es sich handelt. Eine Studie des IT-Branchenverbands Bitkom hat ergeben, dass jeder zweite Internetnutzer vor einem Kauf die Online-Bewertungen anderer Kunden in Vergleichsportalen oder Webshops liest.

Das Problem: 20 bis 30 Prozent der Bewertungen sollen gefälscht sein, so Branchenbeobachter, und von den Anbietern der Waren und Dienstleistungen selbst verfasst oder in Auftrag gegeben worden sein.

Grund genug für die ZDF-Sendung WISO, einmal zu prüfen, ob es wirklich so einfach ist, gefälschte Bewertungen zu veröffentlichen – ohne dass die Webseiten-Betreiber die Täuschung merken. In sieben Online-Shops (Amazon.de, Saturn.de, Conrad.de, Notebooksbilliger.de, Cyberport.de, Alternate.de und Redcoon.de) und in vier Vergleichsportalen (Idealo.de, Geizhals.de, Guenstiger.de und Billiger.de) haben die ZDF-Redakteure positive Bewertungen zu Produkten geschrieben, die sie nie gekauft oder ausprobiert haben. Sie wollten wissen: Werden falsche Bewertungen gefunden und aussortiert?

Absichtlich absurde Beschreibungen

In allen Foren wurden positive Bewertungen zu einem Smartphone, einer Espresso-Maschine, einer Spielekonsole und einem Fernseher geschrieben. Beim TV-Gerät wurden dabei sogar Eigenschaften (3D-Funktion, Sprach- und Gestensteuerung, geringer Spritverbrauch) hervorgehoben, die das Produkt nicht hat bzw. gar nicht haben kann. Diese Textpassagen sollten den Seiten-Betreibern unbedingt auffallen, falls sie die Bewertungen tatsächlich prüfen.

Das Ergebnis des Tests: Von 44 Bewertungen hätten die Portal-Betreiber nur zwei entdeckt, schreibt das ZDF. Die meisten Bewertungen stehen auch noch drei Wochen später für alle sichtbar im Netz. Sogar die offensichtliche Fälschung mit dem geringen Spritverbrauch beim Fernseher steht bei neun von elf Portalen online. Nur Guenstiger.de und Billiger.de haben diese Bewertung gefunden und gelöscht.

Daraufhin hat das ZDF die Seiten-Betreiber kontaktiert und mit dem Testergebnis konfrontiert. Die kompletten Stellungnahmen der Vergleichsportale und Onlines-Shops können Sie auf der ZDF-Seite lesen.

Wie aber können Verbraucher Fake-Bewertungen erkennen? WISO gibt folgende Tipps:
- Eine werbliche Sprache.
- Ein Autor hat auffallend viele Bewertungen für denselben Konzern oder dieselbe Produkt-Klasse geschrieben.
- Es gibt genau dieselbe Bewertung auf mehreren Portalen.
- Es gibt viele gleich lange und ähnlich klingende Bewertungen desselben Produkts.