Standardisierung der Office-365-Umgebung

Gelungene Migration auf Office 365 als Basis jeder Kundenbeziehung

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Im Interview mit ChannelPartner erklärt Bert Skorupski, Senior Manager, Sales Engineering im Bereich Microsoft Platform Management bei Quest Software, wie die Angebote seines Unternehmens Office 365 ergänzen und wie Vertriebspartner davon profitieren.
"Fast ein Drittel aller Organisationen, die Office 365 nutzen, spielen mit dem Gedanken, auf eine günstigere Tarifvariante des Microsoft-Pakets zu setzen und dafür verstärkt Drittanbieterlösungen als Ergänzung einzusetzen", erklärt Bert Skorupski, Senior Manager, Sales Engineering im Bereich Microsoft Platform Management bei Quest Software, unter Verweis auf eine Studie von Osterman Research.
"Fast ein Drittel aller Organisationen, die Office 365 nutzen, spielen mit dem Gedanken, auf eine günstigere Tarifvariante des Microsoft-Pakets zu setzen und dafür verstärkt Drittanbieterlösungen als Ergänzung einzusetzen", erklärt Bert Skorupski, Senior Manager, Sales Engineering im Bereich Microsoft Platform Management bei Quest Software, unter Verweis auf eine Studie von Osterman Research.
Foto: Quest Software

Wo sehen Sie beim Einsatz von Microsoft Office 365 in Unternehmen Bedarf für ergänzende Produkte?

Skorupski: Grundsätzlich offeriert Microsoft bereits eine Vielzahl von Lösungen, welche die Basisversion von Office 365 um weitere Funktionen ergänzen. Die entsprechen jedoch in vielen Fällen nicht den Bedürfnissen der Kunden. So ergab eine Studie von Osterman Research aus dem vergangenen Jahr, dass fast ein Drittel aller Organisationen, die Office 365 nutzen, mit dem Gedanken spielen, auf eine günstigere Tarifvariante des Microsoft-Pakets zu setzen und dafür verstärkt Drittanbieterlösungen als Ergänzung einzusetzen.

Hier gibt es Lösungen auf den verschiedensten Feldern, speziell im Security-Bereich. Doch nicht nur auf diesem Anwendungsgebiet haben Drittanbieterlösungen oftmals Vorteile gegenüber den bordeigenen Features von Office 365. Besonders zu nennen sind außerdem die Migration, Content Management sowie Verwaltung von Active Directory (AD) und Azure Active Directory (AAD).

In welchen Bereichen hat Quest Software dafür Produkte im Portfolio?

Skorupski: Quest bietet Produkte für mehrere Bereiche des Office-365-Ökosystems. Sie lassen sich grob in drei Bereiche einteilen: Migration, Management und Sicherheit.

Zur Migration von Mandant zu Mandant (Tenant to Tenant) bieten wir das SaaS-basierte "Quest On Demand Migration". Mit dessen Hilfe lassen sich Workloads wie Azure AD, Exchange Online, OneDrive, Sharepoint Online sowie Teams mandanten-übergreifend migrieren. Zu den Besonderheiten der Lösung zählt eine Pre-Migration-Discovery-Funktion, mit der sich Probleme bereits vor einer Migration erkennen und beheben lassen.

Mehr zum Thema: Quest Software nach dem Abschied von Dell

Mit "Metalogix Content Matrix" lassen sich schnell Sharepoint-Inhalte, -Listen, -Bibliotheken, -Benutzerberechtigungen und Lotus-Notes-Anwendungen zu Sharepoint Online migrieren. Mit "Metalogix Essentials for Office 365" können Unternehmen Inhalte von lokalen Dateifreigaben, Google Drive, Box und Dropbox zu OneDrive for Business migrieren, während die Benutzer weiterarbeiten. Mit weiteren Lösungen aus unserem Portfolio lassen sich lokale Exchange-Postfächer, öffentliche Ordner, Outlook PSTs, E-Mail-Archive von Drittanbietern, Google Gmail und Lotus Notes zu Exchange Online umziehen.

Darüber hinaus bieten wir mit "Quest On Demand Group Management" eine Lösung zur Verwaltung von Azure AD, Office 365 sowie hybriden AD-Gruppen innerhalb einer Organisation. Die Lösung hilft Administratoren, die mitunter chaotischen Zustände in AD-Gruppen in den Griff zu bekommen. Zu diesem Zweck werden einheitliche Regeln zur Gruppenerstellung, deren Benennung und weitere wichtigen Richtlinien für Gruppen eingeführt. Der Administrator erhält damit außerdem die Möglichkeit, die Verwaltung an einer einzigen Management-Konsole durchzuführen.

Mehr zum Thema: Sonicwll und Quest gehen getrennte Wege

Daneben liefern wir mit "Netvault Backup" sowie "On Demand Recovery" Backup-Lösungen zur Absicherung der Office-365-Infrastruktur. Mit "On Demand Recovery" sind Administratoren in der Lage, Backups der Inhalte des Azure Active Directory einer Organisation zu erstellen und im Schadensfall wiederherzustellen. Mit "Netvault Backup" lassen sich ganze Mailboxen auf Basis von Exchange Online, Daten von Nutzern und Gruppen im OneDrive sowie komplette Sharepoint Online Seiten- und Sub-Seiten sichern und gegebenenfalls wiederherstellen. Das gilt unabhängig davon, ob die Sicherung in der Cloud, auf eigenen Festplatten oder Bändern erfolgt.

Zu unseren Sicherheitslösungen gehört auch "On Demand Audit". Damit können IT-Verantwortliche Ereignisdaten aus lokalen Anwendungen und Office 365 Workloads zu einer Ansicht aller Aktivitäten in der gesamten Hybrid-Umgebung konsolidieren. Zudem lassen sich Konfigurations-, Benutzer- und Administratoränderungen bei AD, Azure AD, Exchange Online, Sharepoint Online und OneDrive for Business verfolgen.

Mit der "Enterprise Reporter Suite" bekommen Unternehmen ihr Reporting in den Griff und stellen die Einhaltung einschlägiger Sicherheits- und Datenschutzregeln sicher. Die Suite hilft, die gesamte Office 365- und Azure AD-Umgebung sicher und gesetzeskonform zu halten. Umfangreiche Zugriffsbewertungen und integrierte Berichterstellung liefern tiefe Einblicke in Ressourcen, Benutzer, Gruppen, Berechtigungen und vieles mehr bei Azure.

Schließlich können Unternehmen mit "Metalogix ControlPoint" Sharepoint-Umgebung verwalten und sichern. Das Produkt sorgt unter anderem für umfassende Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei Berechtigungen, der Prüfung der Aktivitäten von Benutzern und Administratoren sowie der automatisierten und delegierten Verwaltung.

Kundenzielgruppen und Channel-Strategie von Quest Software

Richten sich diese Angebote an Unternehmen einer bestimmten Größe oder sind sie allgemein hilfreich?

Skorupski: Im Portfolio von Quest finden sich rund um Office 365 verschiedene modulare Lösungen, die miteinander kombiniert werden können. Kunden verschiedener Größen können sich unsere Lösungen so zusammenstellen, dass sie gezielt ihre Anforderungen abdecken. Dadurch sind unsere Lösungen für Kunden im Enterprise- und Mittelstandssegment ebenso relevant wie für kleine Unternehmen. Gerne unterstützen wir unsere Partner und Kunden bei der Auswahl einer passenden Lösung für ihre jeweiligen Bedürfnisse.

Wie arbeiten Sie beim Vertrieb dieser Produkte mit dem Channel zusammen?

Skorupski: Partner spielen für das Wachstum und die Strategie von Quest eine zentrale Rolle. Zu unserem weltweiten Partnernetzwerk gehören Systemintegratoren, Value Added Reseller, Reseller sowie Technologiepartner. Bei unserm Partnerprogramm "Quest Partner Circle" handelt es sich um ein einfaches und flexibles, mehrstufiges Programm, das engagierten Quest-Partnern die Möglichkeit bietet, sich durch ihren Einsatz und ihre Erfahrung Vorteile zu sichern. Jede Stufe bietet je nach Engagement unterschiedliche Prämien. Je stärker sich Partner im Programm engagieren, desto mehr investieren wir in ihren Erfolg.

Inwiefern unterstützen Sie Managed Service Provider im Office-365-Umfeld?

Skorupski: Für MSPs bieten wir spezielle Pakete zur Einführung, Migration und Administration von Office 365 - alles aus einer Hand. Die Pakete umfassen automatisierte Lösungen unter anderem für Active Directory Cleanup, umfassende Office 365 Migrationen von Mandant zu Mandant, Datenkonsolidierung auf OneDrive for Business, Lizenzmanagement, Gruppenmanagement, Auditing, Security Reporting und Governance

Was ist derzeit der erfolgversprechendste Weg, auf dem ihre Partner Neukunden im Umfeld von Office 365 gewinnen?

Skorupski: Bevor Partner das Management der Kundenumgebungen mit Lösungen von Quest angehen, steht zunächst der Aufbau beziehungsweise die Standardisierung der Office-365-Umgebung auf dem Plan. Eine erfolgreich durchgeführte Umstellung auf Office 365 ist darum die beste Voraussetzung für Partner, mit unseren Lösungen zusätzlichen Umsatz zu generieren.

Welche Entwicklungen erwarten Sie im weiteren Verlauf dieses Jahres?

Skorupski: Ein typisches Feld für Partner sind seit jeher Transformationsprojekte. Diese beinhalten Transformationen innerhalb der Organisation eines Kunden, wie die Einführung von Office 365 oder weiterer bisher ungenutzter Workloads der Microsoft-Plattform. Zudem stehen solche Transformationen bei Zusammenführungen und Abspaltungen von Infrastrukturen und Daten im Rahmen von Unternehmenszusammenschlüssen, -übernahmen und der Abtrennung von Unternehmensteilen an.

Insbesondere der zuletzt genannte Punkt wird in Zukunft immer häufiger auch eine Migration von Daten zwischen Office 365-Mandanten erfordern. Darüber hinaus werden auch weiterhin Themen rund um die Datensicherheit von hoher Relevanz bleiben - von Backup und Recovery, über Auditierung und Berichtswesen von Vorgängen und vergebenen Berechtigungen bis hin zu automatisierter Verwaltung, im eignen Rechenzentrum und in der Cloud.