Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Alle Produkte im Paket

GFI Software startet ein neues Abo-Modell

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Softwarehersteller GFI hat eine bewegte Zeit hinter sich gebracht: Abspaltung von LogicNow, Verkauf dieser Sparte an den Wettbewerber Solarwinds, Restrukturierung unter dem Dach der ESW Gruppe und Zukauf von Kerio – um nur einige wichtige Stationen in der Geschichte des 1992 gegründeten Unternehmens zu nennen.

2014 spaltete sich die Cloud-Sparte von GFI als LogicNow ab. Knapp zwei Jahre später fand sich dann ein Käufer für die Systemmanagement-Produktpalette von LogicNow. Es war der unmittelbare Wettbewerber Solarwinds, der hier zuschlug. Bei GFI Software verblieb damit die Netzwerksicherheitssparte, unter anderem mit den Endpoint-Security-Lösungen und den Schwachstellen-Scannern der "LANguard"-Reihe sowie die Kommunikationslösungen, unter anderem "Mail Essentials" und "Faxmaker".

Da staunt frau, was das "GFI Unlimited"- Paket so alles beinhaltet.
Da staunt frau, was das "GFI Unlimited"- Paket so alles beinhaltet.
Foto: Nikolas_jkd - shutterstock.com

Lesetipp: Next Generation Security - Kaspersky Lab setzt auf Machine Learning

Nach dem Verkauf von LogicNow wurden aber wieder Mittel bei GFI Software frei, um anorganisch zu wachsen: Anfang 2017 erwarb der Software-Hersteller den UCC-Anbieter Kerio, drei Monate später kam Exinda hinzu, ein Anbieter von Lösungen zu optimalen Steuerung des Datenverkehrs im Netzwerk. So gestärkt und mit einer interessanten Mischung an Security- und Kommunikationslösungen ausgestattet, entschloss man sich nun bei GFI all diese Produkte in einem Paket zusammenzufassen und sie Kunden via Abo anzubieten.

Dieses unter der Bezeichnung "GFI Unlimited" vermarktete Paket ist ab sofort bei allen GFI-Distributoren (ADN, Also, Brainworks und Infinigate) erhältlich. Darin sind fast sämtliche GFI- und Kerio-Produktezur Netzwerksicherheit und Kommunikation in Vollversionenthalten, es fehlt lediglich der "Exinda Network Orchestrator". Die Kosten pro Nutzer und Monat beginnen bei 21,60 Euro, und liegen damit zum Teil unter den Preisen für isolierte GFI- und Kerio-Produkte, die on premise bezogen werden, wie der für weltweit alle Distributoren bei GFI Software zuständige Manager Thomas Witting versichert. "Natürlich beinhaltet das Abo auch den technischen Support für alle in 'GFI Unlimited' enthaltene Produkte", so Witting weiter. "Das ist das Netflix der Software-Branche."

Lesetipp: Digitialisierung ruft neue Wettbewerber auf den Plan

Sein Kollege Johannes Kamleitner, Senior Vice President und Chief Revenue Officer bei GFI Software, begründet die Notwendigkeit einer derart integrierten Lösung: "KMUs sind mit immer mehr Herausforderungen konfrontiert - von Sicherheitsbedrohungen über Compliance-Anforderungen wie der EU-DSGVO bis hin zu sich ständig verändernden Kommunikationsbedürfnissen. Mit unserem Abo können unsere Partner ihren mittelständischen Kunden helfen, ihre IT-Infrastruktur schnell zu erweitern und einfacher zu gestalten, um mit der sich ständig ändernden Landschaft zurecht zu kommen, und gleichzeitig selber noch erfolgreicher zu werden."

Thomas Witting, VP Global Distribuion Sales bei GFI Software: "Netflix im Software-Business."
Thomas Witting, VP Global Distribuion Sales bei GFI Software: "Netflix im Software-Business."
Foto: GFI Software

Software-Abonnement als Instrument zur Kundenbindung

Reseller, die "GFI Unlimited" vertreiben, erzielen monatliche, wiederkehrbare und gut planbare Umsätze. Gleichzeitig können sie mit einen derartigen Abo die Bindung an ihre Kunden stärke, vorausgesetzt, sie verlängern rechtzeitig die Verträge.

Zum ersten großen Abnehmer von 'GFI Unlimited' zählt das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), das für die Beschaffung des IT-Equipments für Bundesbehörden (Finanzministerium, Verkehrsministerium, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und andere Ämter) zuständig ist. Als Dienstleister bei diesem Auftrag fungierten Bechtle und Infinigate.