In den USA

Google möchte eigene Stores öffnen

20.02.2013
Nach Apple und Microsoft denkt auch Google über eigene Läden in den USA nach. Die Geschäfte könnten Geräte mit Google als Markenname oder auch Technik des übernommenen Handy-Herstellers Motorola verkaufen, schrieb das "Wall Street Journal". Allerdings sei noch offen, wann und wo die Stores öffnen könnten und ob Google die Pläne noch2013 umsetzen werde, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.Der Blog "9to5Google" hatte von diesen Überlegungen ebenfalls berichtet.

Nach Apple und Microsoft denkt auch Google über eigene Läden in den USA nach. Die Geschäfte könnten Geräte mit Google als Markenname oder auch Technik des übernommenen Handy-Herstellers Motorola verkaufen, schrieb das "Wall Street Journal". Allerdings sei noch offen, wann und wo die Stores öffnen könnten und ob Google die Pläne noch2013 umsetzen werde, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.Der Blog "9to5Google" hatte von diesen Überlegungen ebenfalls berichtet.

Apple hat weltweit mehr als 400 Geschäfte. Sie erzielen erhebliche Umsätze und sind zugleich ein wichtiges Schaufenster für die Geräte. Microsoft hat bisher rund 30 eigene Geschäfte vor allem in Nordamerika und plant weitere. Die Läden wurden für den Windows-Riesen wichtiger mit dem Start des ersten eigenen Tablets Surface 2012. Konkurrent Samsung eröffnete ebenfalls 2012 einen großen Store in Frankfurt. (dpa/rw)