Händlersterben

Händler geben Herstellern die Schuld

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Wer ist verantwortlich, dass so viele IT-Fachhändler aufgeben müssen? Eine Online-Umfrage von ChannelPartner zeigt ein klares Bild.
Reseller geben Herstellern und Distributoren eine Mitschuld am Händlersterben.
Reseller geben Herstellern und Distributoren eine Mitschuld am Händlersterben.

Tech-Data-Chef Michael Dressen hat mit seinen Aussagen zum bevorstehenden Umbruch der IT-Branche durch Big Data und den damit verbundenen Einschnitten für den Channel für Diskussionen gesorgt.

In einer aktuellen ChannelPartner-Umfrage (siehe unten) haben die Händler längst die Schuldigen an der Situation des Handels ausgemacht. Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer konnte sich mit der Aussage "Am Händlersterben ist nicht Big Data schuld, sondern die Hersteller mit Ihrer undurchsichtigen Preispolitik", identifizieren.

Ein Drittel tendierte zu der Aussage "Das Händlersterben ist längst Realität, Big Data ist allenfalls ein weiterer Faktor". Nur acht Prozent wollten Michael Dressen uneingeschränkt Recht geben, dass durch Big Data nur wenige Händler den Umbruch überleben werden. Allerdings glaubt auch nur ein Bruchteil (sechs Prozent) daran, dass die Aussagen des Tech-Data-Geschäftsführers nur Panikmache seien.

Keine Lust auf Preisschacherei

Auch im ChannelPartner-Forum diskutieren Händler über die Thematik. So sieht Jens Osterwohldt seine Zukunft in IT-Dienstleistungen: "Ich habe für die ruinöse Preisschacherei einfach weder Zeit noch Lust", schreibt das Forum-Mitglied. Ähnlich wie die Umfrageteilnehmer bei den Herstellern und Distributoren eine der Ursachen für das Problem: "Die Hersteller und/oder Distributoren haben nur wenig Interesse am kleinen Systemhaus, oder sind durch die EU Gesetzgebung einfach handlungsunfähig, dem Preiskampf ein Ende zu setzen", meint er.

Sein Kollege "ITMarktplatz" sieht besonders die Distributoren in der Pflicht: "Wenn das angebliche Sterben der Fachhändler bevorsteht, sage ich, das die Distribution einen enormen Anteil an diesem Sachstand hat", erklärt er und bezweifelt, dass bei den Grossisten die entsprechende Kompetenz vorhanden ist: "Ich diskutiere das gerne weiter aus, aber das die Distribution der Ansprechpartner Nummer Eins zum Thema Big Data ist, das lieber Herr Dreesen ist noch lange nicht der Fall. Konkrete Frage: Sind Sie als Tech Data in der Lage die Kernkompetenzen in Ihren "CRM-Systemen" überhaupt heute zu zeigen? Ich wette eine Kiste sensationell leckeren Mosel Riesling dagegen", bietet "ITMarktplatz" an.

Sie können sich weiterhin im CP-Forum an der Diskussion beteiligen oder noch bei unserer unten stehenden Umfrage teilnehmen. (awe)

Systemhauskongress "Chancen 2014", 28. - 29. August in Düsseldorf

Erfahren Sie, wer Deutschlands beste Systemhäuser 2013 sind und was IT-Anwender 2014 planen. Wählen Sie zahlreichen Best-Practice-Workshops - z.B. zu Security, Archivierung, Cloud & Co. - das Thema aus, für das Sie sich fit machen wollen. Knüpfen Sie neue Kontakte zu führenden Branchenvertretern. Erleben Sie hochkarätige Referenten. Lassen Sie sich inspirieren. Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier.

Foto: ChannelPartner

Zur Startseite