Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Deloitte-Studie Retail 2010

Händler unterschätzen Online-Umsätze

04.03.2010
Von Hartmut  Wiehr

Online-Angebote erhöhen den Gesamtumsatz

Der Konzentrationsprozess im Handel ist auch 2009 weiter fortgeschritten, im Verhältnis zum Vorjahr jedoch nur leicht. Die zehn größten Retailer weltweit vereinigten mit 1,2 Billionen Dollar 30,2 Prozent des Umsatzes auf sich (2008: 29,6 Prozent). Trotz der Krise konnte die Hälfte dieser Gruppe sogar ihre Verkäufe in diesem Jahr vergrößern. Tesco und Lidl (Schwarz) legten sogar im zweistelligen Bereich zu.

Die Studie untersucht ferner regionale und sektorale Unterschiede. So stellt sie zum Beispiel fest, dass Retailer mit einem weit gefächerten und globalen Onlineangebot deutlich stärker wachsen als ihre Konkurrenten, die nur in einem Land oder mit begrenztem Warensegment operieren. Dies entspricht auch den Beobachtungen der Forrester-Analystin Sucharita Mulpuru. (cio/rw)

Die Studie "Global powers of retailing 2010 - Emerging from the downturn" steht kostenlos zum Download bereit.