Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue Chromebook Education Edition

HP stellt die nächste Generation vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die deutsche Niederlassung des US-Konzerns präsentiert die speziellen Schulversionen seiner kleinsten Notebooks mit AMD- und Intel-Antrieb.
 
  • Robust und günstig
  • Flexibel und steuerbar
  • Ab Frühjahr 2019

Wie die Böblinger Niederlassung der HP Inc. mitteilt, sind die Modelle der Chromebook Education Edition (EE) speziell für die Zielgruppe Schüler und Studenten entwickelt worden. Die Modelle Chromebook x360 11 G2 EE und 11 G7 EE kommen mit neuen Intel-Prozessoren auf den Markt.

Einfach in der Bedienung sollen HP Chromebooks - hier das Modell 11 G7 Education Edition - die Erfinder, Führungskräfte und Arbeitnehmer von morgen zu Kreativität, Zusammenarbeit und kritischem Denken ermuntern.
Einfach in der Bedienung sollen HP Chromebooks - hier das Modell 11 G7 Education Edition - die Erfinder, Führungskräfte und Arbeitnehmer von morgen zu Kreativität, Zusammenarbeit und kritischem Denken ermuntern.
Foto: HP

Beim HP Chromebook x360 11 G2 EE wurden Boot- und Verarbeitungskapazitäten sowie Konnektivität und Akkulaufzeit verbessert, so dass mit 11,5 Stunden ein kompletter Schul- oder Uni-Tag ohne Nachladen bewältigt werden kann. Neu sind personalisierte Nutzerprofile, die auf jedem anderen Chromebook nach dem Login abrufbar sind. Das 360-Grad-Scharnier, ein Wacom EMR-Stift, Dual-Kameras, das interaktive Display und die flexible Nutzung als Tablet, Stand, Zelt oder Notebook befähigen das x360 11 G2 EE als Arbeitsgerät im Schul- und Unialltag.

Eine zweite integrierte 5-MP-Kamera mit Explorer-Modus unterstützt das Blended-Learning mithilfe zahlreicher Android-Apps und dem vorinstallierten HP Classroom Manager. Das Tool kann etwa von Lehrerseite aus Schüler-Geräten steuern, um so Inhalte bereitzustellen oder Anwendungen, Hardware- oder auch den Internetzugriff einzuschränken. Auch Chats mit einzelnen Schülern oder in Gruppen sind möglich.

Auch im Notebook-Format

Das HP Chromebook 11 G7 Education Edition kommt dagegen mit einem 180-Grad-Scharnier aus, das ein flaches Hinlegen des Geräts erlaubt. Ein optionales HD IPS Touch-Display soll die Darstellung weiter verbessern.

Beide Geräte arbeiten mit Chrome OS, Intel-Prozessoren und bis zu 8 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB eMMc-Speicher. HP verspricht zudem einen langlebigen, schnellladenden Akku sowie 2x2 WLAN mit MIMO-Technologie für einen schnelleren Datentransfer in Klassenräumen.

Stoßdämpfende Gummibänder und die mit Corning Gorilla Glass verstärkten Displays bieten beim HP Chromebook x360 11 G2 Education Edition zusätzliche Stabilität.
Stoßdämpfende Gummibänder und die mit Corning Gorilla Glass verstärkten Displays bieten beim HP Chromebook x360 11 G2 Education Edition zusätzliche Stabilität.
Foto: HP

Weitere Gemeinsamkeiten sind die Robustheit der Devices gegen leichte Stöße, Stürze aus geringen Höhen oder etwa kleine Mengen Flüssigkeit, entsprechend dem MIL-STD 810G Standardtest. Über die USB-C-Anschlüssen auf jeder Seite kann praktisch jedes Gerät angeschlossen und geladen werden.

Neue HP Chromebooks der Education Edition mit AMD-Prozessor

Wer AMD-Prozessoren präferiert, wird von HP mit dem Chromebook 11A G6 EE und dem HP Chromebook 14A G5 versorgt. Die kleinere Version ist mit einem AMD A4-9120C APU-Prozessor ausgestattet und arbeitet mit 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB eMMc-Speicher. Der schnellladende Akku schafft laut Hersteller problemlos bis zu zehn Stunden und punktet mit 180-Grad-Scharnier und US-Militärnorm.

Die AMD-angetriebenen Chromebooks laufen ebenso mit Chrome OS, haben aber nur einen USB-C-Anschluss integriert. Ein optionaler HD IPS-Toucscreen, 2x2 802.11ac WLAN mit MIMO sowie der Zugriff auf die Schülerversion des HP Classroom Manager sind gegeben und machen die Version zur Low-Cost-Alternative.

Preise und Verfügbarkeiten

Für das ebenfalls neu vorgestellte HP Chromebook 14A G5 gibt HP die Zielgruppe Unternehmen, Lehrer und Hochschulen an. Außer zum Einstiegspreis von 349 Euro, verrät der Hersteller wenig über technische Details. Es sei robust, mit USB-C zukunftssicher und optional mit hintergrundbeleuchteter, wasserdichter Tastatur sowie einem HD- oder FHD-IPS-Panel erhältlich, heißt es von der deutschen Niederlassung.

Lesen Sie auch: Die Top-Produkte der Woche

Das AMD angetriebene HP Chromebook 11A G6 EE soll bereits Mitte März 2019 ab einem Preis von 339 Euro in Deutschland verfügbar sein. Die 14-Zoll-Version kommt Anfang Mai. Ebenfalls Mai 2019 sind die neuen Devices mit Intel-CPU lieferbar. Für das HP Chromebook x360 11 G2 EE werden dabei mindestens 549 Euro fällig, während das 11 G7 EE ab 359 Euro zu haben sein wird.