Für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt

HP stellt neue ProBooks vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die Böblinger Niederlassung des US-Herstellers bringt zwei neue Laptops für mobile Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen auf den Markt.
 
  • AMD-Performance und Produktivität
  • Mehrschichtiger Security-Schutz
  • Speziell für KMU und mobile Arbeitsstile

HP kündigt mit dem HP ProBook 445 G7 der 14-Zoll-Klasse und dem 15,6-Zöller 455 G7 die ersten kommerziellen Laptops mit AMD Ryzen 4000-Prozessoren an. Diese sind speziell für mobiles Arbeiten mit Windows 10 konzipiert worden und verfügen über modernste Security-Funktionen.

Das HP ProBook 455 G7 setzt auf AMD-Technologie und wird in diversen Variationen angeboten.
Das HP ProBook 455 G7 setzt auf AMD-Technologie und wird in diversen Variationen angeboten.
Foto: HP

Für die Zielgruppe KMU und mobile Mitarbeiter verspricht HP ein Arbeitsgerät mit allen notwendigen Funktionen für den beruflichen Alltag, wie Zuverlässigkeit, Leistung, lange Akkulaufzeit, Security-Features auf Konzern-Niveau und schnelle Konnektivität.

Die HP ProBooks bieten unter anderem die mobilen Prozessoren der AMD Ryzen 4000-Serie mit vier, sechs oder acht Kernen sowie einen festverbauten Akku, der einen kompletten Arbeitstag durchhalten soll und mit HP Fast Charge innerhalb von 30 Minuten wieder zu rund 50 Prozent aufgeladen ist.

Schwerpunkt Sicherheit

Großen Wert legt HP auf integrierte Security- und Datenschutz-Funktionen. Das sich selbst reparierende BIOS „Sure Start for AMD“ erholt sich automatisch von Firmware-Angriffen - ohne dass die IT oder der Anwender manuell eingreifen muss. HPs Malware-Schutz Sure Sense setzt auf KI und Deep Learning, um so mögliche Angriffe bereits vorab zu identifizieren und reagieren zu können.

Die integrierte HP Privacy Camera verfügt über einen manuellen Verschluss, der über die Linse geschoben werden kann und so vor visueller Überwachung schützt. Das optionale Blickschutzfilter HP Sure View Gen3 verhindert ungebetene Blicke auf die Bildschirminformation. Zudem absolvierten die ProBooks erfolgreich den für Robustheit stehenden Test 19 MIL-STG 810G nach US-amerikanischer Militärnorm.

Ansprechendes edles Design

Die schlanken Geräte fallen durch ihr Aluminiumgehäuse, dem fast randlosen Display und das 180 Grad-Scharnier auf, das so flexible Arbeitsmöglichkeiten bietet. Neben dem kleineren Display spart das ProBook 445 G7 mit 1,6 Kilogramm gegenüber dem Modell 455 G7 rund 400 Gramm Gewicht sowie platzbedingt am Zehnerblock der Tastatur.

Das kleine HP ProBook 445 G7 hat die gleiche Power bei geringerem Gewicht.
Das kleine HP ProBook 445 G7 hat die gleiche Power bei geringerem Gewicht.
Foto: HP

Für bessere Konnektivität im Wi-Fi-Netz sorgt HP Extended Range Wireless LAN, mit dessen Technologie ein größerer Abstand zum Funknetz sowie ein schnellerer Datendurchlauf erreicht wird. Beide Geräte können optional mit Wi-Fi 6 aufgerüstet werden. Und Mithilfe des optionalen HP USB-C Dock G5 und seinen Erweiterungs-Ports lassen sich die Laptops als Desktop-PCs nutzen.

Das HP ProBook 455 G7 sowie das HP ProBook 445 G7 sollen ab Juni 2020 in verschiedenen Konfigurationen ab 799 Euro UVP verfügbar sein. Bei Tech Data Schweiz soll das HP ProBook 455 G7 bereits ab dem 8. Mai 2020 verfügbar sein, Quelle: ITscope.