Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Managed Print Services

HP untermauert mit Kauf von Apogee A3-Ambitionen

Peter Marwan ist Redakteur bei ChannelPartner.
Für das britische Unternehmen bezahlt HP knapp 427 Millionen Euro. Ziel ist es, die Präsenz im A3-Kopierer-Markt auszubauen.

HP baut mit der Übernahme von Apogee für knapp 427 Millionen Euro sein Angebot im Bereich Managed Print Services aus. Mit dem Kauf des britischen Unternehmens, das in Deutschland mit Niederlassungen in Hannover und Oberhausen vertreten ist, hofft HP sich vor allem im Bereich Kopierer und A3-Drucker zu verstärken.

Apogee ist bisher nicht nur ein wichtiger Partner von HP in Europa, sondern auch von Canon, Ricoh, Kyocera und Xerox.
Apogee ist bisher nicht nur ein wichtiger Partner von HP in Europa, sondern auch von Canon, Ricoh, Kyocera und Xerox.
Foto: Apogee

In den A3-Drucker- und -Kopierer-Markt war der US-Konzern 2016 mit dem Kauf der Druckersparte von Samsung eingestiegen. Den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet Apogee mit langfristigen Verträgen für Lieferung und Verkauf von Hardware, Services und Supplies. Es bietet aber auch Services im Bereich Managed Workplace an.

Apogee hat derzeit den Gold-Partner-Status bei HP und ist in Großbritannien eine von lediglich zwei Firmen mit dem Status als Global Partner der Samsung-Druckersparte. Auf dieser Beziehung kann das Unternehmen als HP-Tochter künftig aufbauen.

Lesetipp: So will HP die Samsung-Druckersparte integrieren

Interessant wird sein, wie sich die bisher intensiven Beziehungen zu anderen Herstellern entwickeln. Denn Apogee ist eigenen Angaben zufolge der größte europäische Partner von Canon und Ricoh, der zweitgrößte britische Partner von Kyocera sowie strategischer Partner von Xerox im Bereich Managed Print Services und Dokumententechnologie.

Apogee bleibt Channel-Partner von HP

Für HP ist Apogee eigenen Angaben zufolge vor allem wegen der zahlreichen hochmargigen Wartungs- und Service-Verträge und dem Zugang zu mittelständischen Kunden interessant. "Dieser Deal ergänzt unsere breitere Channel-Strategie und HP bleibt seinem Grundsatz treu, das Geschäft über sein Partnerprogramm auszubauen", betont Enrique Lores, Präsident für HP Imaging und Print. Apogee werde in Zukunft dieselben Geschäftsbeziehungen zu HP haben und dieselben Konditionen wie jeder andere Premium-Partner erhalten, erklärt der Konzern in einer FAQ-Liste zur Übernahme.

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Die Übernahme von Apogee soll noch im Laufe des Jahres 2018 abgeschlossen werden, sofern die zuständigen Aufsichtsbehörden rechtzeitig zustimmen. Bisher ist Apogee vor allem in Großbritannien und Irland aktiv. Das Unternehmen hat aber auch Niederlassungen in Frankreich (Paris) und Deutschland (Hannover und Oberhausen). Nach Abschluss der Übernahme soll Apogee als unabhängige Tochtergesellschaft operieren. Der künftige Vorstand wird sich aus Vertretern von HP und dem bisherigen Apogee-Management zusammensetzen. Größere personelle Umbesetzungen bei Apogee sind laut HP nicht geplant.