Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

GreenLake Hybrid Cloud

HPE setzt auf Edge Computing

Alexander Roth leitet als Geschäftsführer die Geschicke und die Redaktion von Evernine. Der mit Prädikatsdiplom ausgestattete Volkswirt wechselte 2004 in die Medienbranche, wo er zuerst beim Wirtschafts- und Polittalksender Air America Radio in New York City in der Recherche tätig war und in einem weiteren Schritt, wieder zurück in Deutschland, eine zweijährige Festanstellung beim Medienhaus IDG (u.a. PC Welt, Computerwoche, ChannelPartner) inklusive Volontariat absolvierte. Auch ein Besuch der Akademie der Bayerischen Presse (ABP) gehörte zu seiner Ausbildung. 2007 gründete der Münchner (geb. 1977) das Redaktionsbüro Alexander Roth, das er zwischen 2010 und 2011 in die Evernine GmbH umwandelte.
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat auf der Kunden- und Partnerkonferenz Discover in Las Vegas neue Partnerprogramme sowie eine hybride Cloud angekündigt.

Der neue HPE-CEO Antonio Neri gab sich auf der Kunden- und Partnerkonferenz Discover, die Mitte Juni 2018 in Las Vegas mit etwa 3.000 Teilnehmern stattfand, sehr kämpferisch. HPE sei jetzt ein neues Unternehmen und trete dem Wettbewerb gegenüber energischer auf.

"Wir helfen unseren Kunden dabei, das meiste aus ihren Daten von jeder Edge zu jeder Cloud zu machen", sagt Neri. Die Partner spielen in der Strategie von HPE eine wichtige Rolle. Der Partneranteil am Umsatz soll von derzeit etwa 80 Prozent soll weiter steigen. Im Moment hinkt in dieser Hinsicht Europa gegenüber Asien noch zurück.

Paul Hunter, Worldwide Head of Partner Sales bei HPE, erklärte: "Wir wollen mit starker Innovation dafür sorgen, dass unsere Partner von Marktumbrüchen profitieren und stark wachsen können."

In der Intelligent Edge hat Neri einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Dell und anderen Wettbewerbern ausgemacht. In den nächsten vier Jahren will HPE vier Milliarden Dollar in die Intelligent Edge investieren.

"Dell hat keine Edge-Strategie und keine Konnektivität", so Neri. HPE Aruba ermögliche dagegen echtes Cloud-First und Mobile First. "Wir haben eine langfristige Vision und setzen auf Innovation". Großer Applaus zeigte, dass die von Neri verkündete neue Strategie bei den Resellern sehr gut ankam.

Neue hybride Cloud "GreenLake"

Konkrete Neuheiten sind die GreenLake Hybrid Cloud sowie die Netzwerklösung HPE Aruba SDBranch. Die GreenLake Hybrid Cloud baut auf der im November 2017 vorgestellt Plattform Greenlake auf, die bisher nur On-Premises verfügbar war. HPE GreenLake Hybrid Cloud soll Betrieb, Compliance und Abrechnung für Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Microsoft Azure Stack erleichtern. Es handelt sich um ein automatisiertes Betriebsmodell für die Cloud auf On- und Off-Premises. Personal für das Management der hybriden Cloud soll damit eingespart werden.

Uli Seibold (HPE) mit zwei ACP.Vertretern.
Uli Seibold (HPE) mit zwei ACP.Vertretern.
Foto: Hewlett Packard Enterprise

Die HPE GreenLake Hybrid Cloud baut auf einem automatisierten Tool-Set aus HPE OneSphere und Software-definierter Technologie auf. Anders als traditionelle Managed Services bietet GreenLake Hybrid Cloud ein automatisiertes, Cloud-natives Modell. Vorerst betreibt der Konzern die hybride Plattform aus eigener Hand, künftig sollen Partner die Plattform im Markt treiben.

Edgeline Converged Systems

Eine weitere Neuheit: Die konvergenten Systeme der HPE Edgeline Produktfamilie werden mit Edge-to-Cloud Funktionen ausgebaut. Damit kann jetzt unmodifizierte Enterprise-Software von Citrix, GE Digital, Microsoft, PTC, SAP und SparkCognition auf den für den Außeneinsatz und das Internet der Dinge vorgesehenen ruggedized Edgeline Systemen laufen.

Lesen Sie auch: Zwei Drittel der CIOs setzen auf Hybride Cloud

Außerdem neu für Edgeline ist das HPE Edgeline Extended Storage Adapter Option Kit, das bis zu 48 Terabyte Software-definierten Speicherplatz bereitstellt. Das Kit soll im September 2018 erscheinen und etwa 300 Dollar kosten.

 HPE-CEO Antonio Neri: "Dell hat keine Edge-Strategie und keine Konnektivität."
HPE-CEO Antonio Neri: "Dell hat keine Edge-Strategie und keine Konnektivität."
Foto: Hewlett Packard Enterprise

Neue Angebote für Partner

HPE unterstützt Greenlake jetzt auch mit einem eigenen Partnerprogramm, wie in Nevada bekannt wurde. HPE GreenLake Flex Capacity für Partner soll den Verkauf unterstützen und für den Channel profitabler machen. HPE geht von einem adressierbaren Marktvolumen von 16 Milliarden Dollar im Bereich Consumption aus.

Das Angebot GreenLake Flex Capacity für Partner umfasst sieben vorkonfigurierte Pakete aus populären HPE-Lösungen. Die Angebote sind vordefiniert und getestet sowie in einem bestimmten Preisrahmen. Mit HPE GreenLake Flex Capacity können Partner ihren Kunden helfen, Pay-per-use-Modelle einzuführen und die IT-Infrastruktur zu modernisieren, etwa mit Software-definierter Infrastruktur, All-Flash-Storage und Private Cloud.

Reseller sollen somit einfach einen jährlichen Umsatzstrom mit einem erwarteten jährlichen Wachstum von 25 Prozent aufbauen können.

Anton Braun, Geschäftsführer des HPE Partners Bizteam aus Altenstadt/Bayern, zeigte sich begeistert und sagte gegenüber ChannelPartner am Rande der Veranstaltung, dass er damit nun viel besser den Mittelstand angehen könne: "Die Verbrauchsgenaue Abrechnung, die Zuschaltung von Pointnext Services und das zugeschnittene Portfolio, sowie die Vertragsherrschaft über den Partner liefern hier tolle Möglichkeiten."

Die Schnittstellenstärke sei beeindruckend, etwa auch die Anbindung für SAP S4/HANA. Kritisch merkt Braun an, dass Business Use Cases für Partner seitens HPE noch fehlen. Der Hersteller beschränke sich auf technische Argumente, die man den Partnern liefert.

Lesetipp: Die besten Cloud-Plattformen im Vergleich

Digitales Marketing für Partner

Neu ist auch die HPE Partner Ready Marketing Pro Academy, die Händler beim digitalen Marketing unterstützen soll. Das HPE Digital Marketing Maturity Assessment soll einen Überblick geben, wie gut ein Reseller beim digitalen Marketing bereits ist.

Deutsche Partner ausgezeichnet

Traditionell werden auf der HPE Discover auch Awards für hervorragende Partner vergeben. 2018 konnten die Business IT AG (Solution Provider aus der Schweiz), Cancom (Composable Partner), Bechtle (Intelligent Edge Partner), Lanit Integration (Hybrid IT Partner des Jahres 2018 aus Russland), Techsoft Datenverarbeitung GmbH (Pointnext Partner aus Österreich) und die ACP Holding GmbH (Financial Services Partner, Österreich, Deutschland) Preise in Empfang nehmen. (rw)