Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue EliteBooks und ZBooks

HPs neue Business-Notebooks sollen mit Sicherheitsfunktionen überzeugen

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit drei neuen Modellen aus seiner "EliteBook-800"-Reihe und zwei Workstations der "ZBook"-Serie baut HP sein Portfolio an mobilen Rechnern weiter aus. Punkten sollen die Geräte mit ausgefeilten Sicherheits-Features.

Die Business-Notebooks aus der Serie HP EliteBook 800 arbeiten mit Intel-Core-vPro-Prozessoren der achten Genera­tion. Sie bieten Nutzern dem Hersteller zufolge bis zu 14 Stunden Akkulaufzeit. Mit Hilfe der Funktion "HP Fast Charge" soll sich der Akku innerhalb von 30 Minuten auf eine Ladekapazität von bis zu 50 Prozent aufladen lassen. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Display-Größe und die Grafikeigenschaften. Das EliteBook "830 G5" bietet ein 13,3 Zoll großes Display, das "840 G5" präsentiert sich im 14-Zoll-Format, und das "850 G5" kommt als klassisches Business-Notebook mit 15,6 Zoll großer Anzeige. Die 840er und 850er Versionen bringen zudem einen separaten AMD-Radeon-RX540-Grafikchip mit.

Die drei neuen Rechner ais der HP EliteBook 800 Serie - 830 G5, 840 G5 und 850 G5 - unterscheiden sich in erster Linie durch die Display-Größe.
Die drei neuen Rechner ais der HP EliteBook 800 Serie - 830 G5, 840 G5 und 850 G5 - unterscheiden sich in erster Linie durch die Display-Größe.
Foto: HP Inc.

Das ZBook in den Modellen "14u" und "15u" positioniert HP als mobile Workstations am Markt. Beide Rechner arbeiten mit Intel-Quad-Core-Prozessoren der achten Generation mit integrierter vPro-Technik sowie Grafikchips vom Typ AMD Radeon Pro mit 2 GB dediziertem Grafikspeicher. Das Modell 14u preisen die HP-Verantwortlichen mit einer Dicke von knapp 18 Millimetern und einem Gewicht von 1,48 Kilogramm als dünnste mobile Work­station der Welt an. Optional lässt sich das 14-Zoll-Display als Touch-Version mit 4K-Auf­lösung ordern. Als Festspeicher stehen Kapa­zitäten von 256 GB bis zu 1 TB beim 14u sowie bis zu 2 TB beim 15u zur Auswahl. Der Arbeitsspeicher lässt sich mit maximal 32 GB bestücken.

Sure-View-Sichtschutz

HP liefert die neuen ZBooks mit einem Sure-View-Sichtschutz aus. Durch den ein­geschränkten Blickwinkel sollen sich damit auf dem Display angezeigte Informationen besser gegen Einblicke Fremder schützen lassen – gerade wenn Anwender im Zug oder Flugzeug unterwegs sind. Auch die neuen EliteBooks der 800er-Serie sollen sich optional mit SureView ordern lassen.

Die Displays der EliteBook-Notebooks seien zudem "ultraleuchtend", wie es HP beschreibt. Mit Hilfe dieser Funk­tion soll sich die Leuchtkraft der Anzeigen automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung anpassen. Ein entsprechendes Feature sei auch für die ZBooks 14u und 15u verfügbar. Die EliteBook 800-Reihe sowie die neuen ZBooks entsprechen der MIL-STD-810G-Norm und sollen damit besonders robust und halt­bar sein. Die Gehäuse der Rechner sind aus Aluminium gefertigt.

Die beiden HP ZBook-Varianten u14 und u15 positioniert HP als mobile Workstations.
Die beiden HP ZBook-Varianten u14 und u15 positioniert HP als mobile Workstations.
Foto: HP Inc.

Mit der EliteBook-800-Serie und den ZBooks liefert HP eigenen Angaben zufolge die weltweit ersten Notebooks mit einem nach außen gerichteten Mikrofon, das unerwünschte Geräusche ausblenden beziehungsweise die 360-Grad-Aufnahme von Stimmen im Kon­ferenzmodus verbessern soll. Alle Geräte verfügen darüber hinaus über eine HP-Premium-Collaboration-Tastatur, die eingebaute Tasten zur einfachen Handhabung von Anrufen mitbringt.

Die Funktion "HP PhoneWise" dient dazu, Textnachrichten und Anrufe zwischen PC, iOS- und Android-Geräten auszutauschen. Alle neuen Rechner beinhalten zudem HPs Endpoint-Security-Controller. Er überwacht und schützt das BIOS, das Betriebssystem sowie wichtige Anwendungen. Dabei handelt es sich um physikalisch isolierte, kryptografisch gesicherte Chips, die Funktionen wie Verschlüsselung, Überwachung von Tastenprozessen sowie eine automatisierte netzbasierte Image-Wiederherstellung bieten.

Die neuen HP-Rechner sollen ab Ende Februar verfügbar sein. Die Preise für die EliteBooks beginnen bei 1.600 Euro. Auch das ZBook 14u kommt in der Basisversion auf 1.600 Euro, das 15u soll ab 1.900 Euro zu haben sein.