Entspannung in Sicht?

Huawei darf wieder Android-Q-Beta anbieten

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Huawei darf wieder die Beta von Android Q anbieten. Auch in anderen Bereichen entspannt sich aktuell die Situation für Huawei.

An der Android-Front deutet sich eine deutliche Entspannung für Huawei an - und damit auch für alle Besitzer eines Huawei-Smartphones. Gegenüber der PC-WELT erklärte Huawei, dass das Unternehmen wieder die Beta von Android Q anbieten dürfe. Tatsächlich hat Google auf der Android-Q-Beta-Website die Information wieder hinzugefügt, dass die Beta für das Huawei Mate 20 Proverfügbar ist. Nach dem Entzug der Android-Lizenz aufgrund der von der US-Regierung beschlossenen Maßnahmen gegen Huawei, hatte Google in der vergangenen Woche den Hinweis auf die Verfügbarkeit der Android-Q-Beta für das Huawei-Gerät noch entfernt gehabt.

Für Besitzer eines Huawei-Smartphones, die sich zuletzt nicht mehr sicher sein konnten,  ob und wie lange ihre Geräte noch Android-Updates erhalten, ist die Entwicklung aber durchaus positiv. Es gibt zumindest nun wieder klare Signale dafür, dass bestehende Huawei-Geräte nicht nur Sicherheitsupdates innerhalb der bereits installierten Android-Version erhalten, sondern auch dass neue Android-Versionen an sie ausgeliefert werden könnten.

Huawei konnte uns keine genauere Begründung dafür liefern, warum für sein Smartphone wieder Android Q Beta erhältlich ist. Die Entwicklung lädt aber natürlich zu Spekulationen ein: Hat man sich hinter den Kulissen geeinigt? Werden die gegen Huawei erlassenen Beschränkungen gelockert? Die Antwort lautet vorerst nein, nach außen hin hat sich jedenfalls die Haltung der US-Regierung gegenüber Huawei nicht geändert. Dennoch gibt es weitere gute Nachrichten für Huawei:

US-Medien berichten darüber, dass Huawei auch wieder als vollwertiges Mitglied der Branchen-Allianzen für WLAN-, Bluetooth- und SD-Speicher-Technologien aufgenommen wurde. Diese Mitgliedschaften lagen zuvor noch auf Eis, wie auch wir berichtet hatten.

Ein Sprecher der SD-Allianz verwies darauf, dass Huawei zu keinem Zeitpunkt nicht Mitglied des Verbandes gewesen sei, sondern vielmehr seine Mitgliedschaft daraufhin überprüft worden sei, ob sie mit den von der US-Regierung erlassenen Regeln gegen Huawei in Einklang stehe. Sowohl die SD-Allianz als auch die Wi-Fi- und Bluetooth-Allianz sind offenbar zum Ergebnis gekommen, dass Huawei weiterhin ein vollwertiges Mitglied sein kann.

Das Thema Huawei dürfte auch ganz oben auf der Agenda des Treffens zwischen dem US-Präsidenten Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping stehen, welches für später im Juni geplant ist. Im immer heftiger werdenden Handelskrieg zwischen USA und China könnte es dann zu einer Entspannung kommen, wenn sich beide Seiten einigen. US-Präsident Trump hatte wiederholt erklärt, dass er zu einem Deal bereit sei und dann auch die Causa Huawei mit einbezogen werden könnte.

Android Q: Diese Geräte erhalten ein Update

Zur Startseite