Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Channel-Konferenz in Düsseldorf

Huawei verstärkt Partneraktivitäten

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Aktuell erzielt Huawei Enterprise 80 Prozent der Umsätze in Deutschland über den Channel. Parallel zum starken Wachstum hierzulande hat auch das Engagement des Anbieters für den Channel mächtig zugelegt.

Bereits zum sechsten Mal hintereinander hat Huawei Enterprise eine dezidierte Channel-Partner-Konferenz durchgeführt. Dieses Jahr fand das Event Anfang Mai in Düsseldorf statt. Eröffnet wurde die Partnerkonferenz durch Sales Director Jörg Karpinski. In seiner unnachahmlichen Art begrüßte er die 200 angereisten Partner: "2018 war ein sehr bewegtes Jahr für uns" - natürlich mit Anspielung auf die Spionagevorwürfe durch die US-amerikanische Regierung.

Anschließend ging es dann aber schon um die nackten Zahlen. Diese besagen laut Karpinski, dass Huawei Enterprise aktuell 80 Prozent der Umsätze in Deutschland über den Channel erzielt. "Im Enterprise-Bereich sind wir 2018 um stolze 60 Prozent gewachsen", so der Sales Director zum Auditorium. Ende 2018 hatte Huawei Enterprise über 600 Channel-Partner unter Vertrag. Zudem gelang es dem Hersteller, die Zahl der Gold- und Silber- sowie der Certified Service Partner (CSP) innerhalb des vergangenen Jahres zu verdoppeln. "Unser Ziel ist es, das Enterprise-Geschäft allein in Deutschland auf eine Milliarde Euro Umsatz 2019 zu steigern", verkündete Karpinski.

Seiner Aussage nach ist Huawei Enterprise - trotz mancher Querschüsse aus den USA und der darauf folgenden Abschwächung des Wachstums in Deutschland - "hervorragend ins Jahr 2019 gestartet". Karpinski untermauerte diese Aussage mit einigen Zahlen: So gelang es dem Unternehmen in den ersten vier Monaten 2019 die Zahl der Projektregistrierungen ("Deal Registrations") in Deutschland um 71 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu erhöhen.

Lesetipp: Huawei wirbt um Vertrauen nach Spionagevorwürfen

Hier vergaß Karpinski auch nicht, einige namhafte Referenzen zu erwähnen (Lidl, Deichmann), um auf diese Weise die steigende Bedeutung von Huawei Enterprise am deutschen Markt zu dokumentieren. Gleichzeitig sparte er auch nicht mit Selbstkritik: "Es hat geschlagene sechs Jahre gedauert, bis wir ein Partnerprogramm auf die Beine gestellt haben, das diesen Namen auch wirklich verdient".

Was dieses neue Channel-Programm den Huawei-Partnern tatsächlich bietet, erläuterte Marketing Manager Christian Grahl in der nächsten Session. Vor allem das 2019 neu konzipierte Trainings- und Service-Programm von Huawei Enterprise stieß auf reges Interesse bei den in Düsseldorf anwesenden Partnern. Und für diese dürfte sich das Business mit dem chinesischen Technologiegiganten durchaus lohnen. Sales Director Jörg Karpinski versprach, 2019 bis zu 60 Millionen Euro an Kick-backs an Partner auszuschütten - allerdings gilt diese Zahl für ganz Europa.

Um seine Partner in Deutschland auch in technischen Belangen zu unterstützen, hat Huawei Enterprise mittlerweile fünf so genannte Kompetenz-Center eröffnet. Dorthin können Vertriebspartner auch ihre Kunden mitnehmen, um ihnen die mit Huawei-Lösungen realisierbaren Szenarien und künftige technische Entwicklungen zu demonstrieren.

Produktneuheiten

Dass es dem chinesischen Anbieter nicht an Produkten mangelt, ist offensichtlich. So präsentierte Huawei auf der Channel-Konferenz auch eine Rangliste der am stärksten nachgefragten Produkte sowie einige Neuheiten, zum Beispiel den Huawei CloudEngine (CE) Data Center Switch 16800.

Lesetipp: Huawei-Channel-Chef wünscht sich mehr "Fairness"

Außerdem stellte der Hersteller in Düsseldorf seine neuesten Cloud-, Campus-, SD-WAN- und ROBO-Lösungen, diverse All-Flash-Storage-Produkte sowie den Mission-Critical-Server KunLun vor. Die IP/IT-Cloud soll auch schon bald im Partnerprogramm verfügbar sein.

Erfolgreiche Partner prämiert

Auf der Channel-Konferenz konnten fünf Huawei-Partner im Rahmen eines Pitch ihre Kundeprojekte präsentieren - jeweils fünf Minuten lang ohne Powerpoint. Anschließend durften alle Konferenzteilnehmer den Huawei-Partner mit dem besten Projekt - kombiniert mit der besten Bühnenperformance - auswählen. Gewonnen hat das IT-Systemhaus Blue Networks - mit einem WLAN-Projekt in einem Eisstadion. Knapp geschlagen in diesem besonderen Wettbewerb mussten sich die Huawei-Partner Comnet, Itiso, Talicom und Witstor geben.

Zum Abschluss der Channel-Konferenz hat Huawei noch die Awards für die geschäftlich erfolgreichsten Partner im Jahre 2018 verliehen - in insgesamt elf Kategorien. Bereits zum sechsten Mal in Folge gewann die Acondistec GmbH den Best Distributor Award, als "Fast Distributor Growth 2018" wurde Komsa ausgezeichnet. Also und Arrow gingen dagegen leer aus.

Zu den "Best Huawei Resellern 2018" in Deutschland zählen Rednet, Comnet und Talicom. Als "Fast Reseller Growth 2018" wurden Infradata, Panda Com und Profi Engineering ausgezeichnet. Außerdem hat Huawei das Systemhaus Urano zum "Fast Growth CSP 2018" gekürt, also zu seinem besten Certified Service Partner. "Best Service Partner 2018" wurde Comnet.