Messe-Chef Heithecker

IFA 2021 wieder in vollem Umfang geplant

07.09.2020
2021 will IFA wieder mit vollem Tempo durchstarten, das kündigte die Berlin Messe am 5. September 2020 zum Abschluss der "IFA 2020 Special Edition" an.
Nach Angaben der Mess Berlin kamen 6.100 Besucher auf das IFA-Gelände unter dem Funkturm.
Nach Angaben der Mess Berlin kamen 6.100 Besucher auf das IFA-Gelände unter dem Funkturm.
Foto: Messe Berlin

Die auf drei Tage verkürzte Technikschau war 2021 wegen der Corona-Pandemie nur für Fachbesucher, Händler und akkreditierte Medienvertreter geöffnet. Nach Angaben der Messegesellschaft kamen 6.100 Besucher auf das Gelände unter dem Funkturm. 2019 hatten knapp 250.000 Menschen die IFA besucht. 2020 kamen virtuell 78.000 Besucher hinzu, die die Messe online besuchten.

Schon jetzt erhalte die IFA 2021, die vom 3. bis 7. September 2021 in Berlin stattfinden wird, großen Zuspruch aus der Branche, sagte IFA-Chef Jens Heithecker. Bislang seien bereits mehr als 60 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht. "Das ist ein neuer Rekord. Noch nie zuvor hatten wir so früh, so weit vor Beginn der IFA, ein so großes Interesse", sagte Heithecker.

Die IFA 2020 habe eindrucksvoll unterstrichen, dass sowohl Handel und Industrie der Consumer- und Home-Electronics-Branche als auch Medien auf persönliche Begegnungen und den intensiven Austausch vor Ort nicht verzichten wollten.

Kai Hillebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics, sprach von einer erfolgreichen Veranstaltung. "Die IFA 2020 Special Edition war (mit dem Treffen auf dem Messegelände und im Internet) die erste Hybridveranstaltung unserer Branche und sie hat Maßstäbe gesetzt. Sie hat die Menschen zusammengebracht, sowohl vor den Bildschirmen, als auch persönlich vor Ort auf dem Messegelände in Berlin." Für die weltweiten Märkte habe die IFA zum richtigen Zeitpunkt im Vorfeld der umsatzstärksten Zeit als Innovationsplattform mit zahlreichen Neuheiten-Präsentationen wichtige Impulse gesetzt.

2021will sich die Messe noch stärker dem Thema Fotografie widmen. Dazu werde die IFA Berlin 2021 die Produktkategorie "Imaging" erweitern. ""Imaging" hat sich als bedeutender Trend in unserem Leben etabliert, der weit über das Privatleben hinausgeht", sagte IFA-Chef Heithecker. In der Medizintechnik, beim autonomen Fahren, in der Künstlichen Intelligenz und in vielen anderen Bereichen spiele "Imaging" bereits eine zentrale Rolle", sagte Heithecker. Gleichzeitig startet die Messe Berlin eine neue Kooperation mit der Berlin Photo Week. (dpa/rw)