Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Smart Home

iHaus verknüpft Apple HomeKit und Amazon Alexa mit Gebäudesystemtechnik

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
iHaus hat nach Amazon Alexa nun auch Apple HomeKit-Geräte in sein Smart-Home-Ökosystem integriert. Dadurch ergeben sich neue Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten, um intelligente Häuser zu steuern.

Der Systemintegrator iHaus hat seine Software-Lösung zur Steuerung und Verknüpfung internetfähiger Geräte um Apple HomeKit und Alexa von Amazon erweitert. Der Münchner Spin-off der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH hat sich auf die Themen Smart Home und Internet of Things (IoT) spezialisiert. Dazu hat das Unternehmen eine Smart-Home-App für die Plattformen iOS und Android entwickelt, die der Schlüssel für ein intelligentes vernetztes Zuhause sein will.

Die iHaus-App dient zur Steuerung intelligenter Smart-Home-Systeme.
Die iHaus-App dient zur Steuerung intelligenter Smart-Home-Systeme.
Foto: iHaus

Gebäudesystemtechnik mit IoT-Lösungen verknüpfen

Mit der App soll es möglich sein, WLAN-fähige Geräte unabhängig vom Hersteller miteinander zu vernetzen und bestehende KNX-Lösungen aus der Gebäudesystemtechnik mit IoT-Lösungen zu verknüpfen. Die neue App-Version 2.2 unterstützt nun erstmals auch Apple HomeKit. Damit sollen sich etwa smarte Steckdosen und intelligente Heizungsregler, die mit dem Label "Works with Apple HomeKit" versehen sind, über die App zentral bedienen und steuern lassen. Nach Angaben des Unternehmens soll das auch von unterwegs aus funktionieren.

"Der Nutzer bekommt völlig neue Use Cases an die Hand." Robert Klug, iHaus-Vorstand
"Der Nutzer bekommt völlig neue Use Cases an die Hand." Robert Klug, iHaus-Vorstand
Foto: iHaus

"Der Nutzer bekommt damit völlig neue Use Cases an die Hand", erklärt iHaus-Vorstand Robert Klug. Mit jeder Integration werde iHaus immer mehr zum digitalen Knotenpunkt im alltäglichen Leben. Als neue Kombinationsmöglichkeit zwischen Systemen und Geräten sollen jetzt "HomeKit-Produkte beispielsweise über Amazon Echo auch auf die Sprachassistentin Alexa und nicht nur auf Apples Siri hören". Eine Steuerung aus der Ferne sei auch "ohne die sonst obligatorische Apple-TV-Verknüpfung" möglich.

In Karlsfeld bei München betreibt das Unternehmen ein Musterhaus, das auf Wunsch besichtigt werden kann.