Interview mit Ingram-Micro-Director Martin Hümmecke

„Im Fokus stehen Sicherheit und Gesundheit am PoS“

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit der Business-Unit DC/PoS, dem ehemaligen Spezialdistributor Intertrade, bietet Ingram Micro ein abgestimmtes Porfolio von Produkten und Lösungen für Data Capture und den Point of Sale. Im ChannelPartner-Interview äußert sich Martin Hümmecke, Director DCPOS DACH, auch zu den aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie.
„Die Bau- und Supermärkte profitieren überdurchschnittlich. Dem steht ein massiver Rückgang in der Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel gegenüber“, Martin Hümmecke, Director DCPOS DACH, bei Ingram Micro
„Die Bau- und Supermärkte profitieren überdurchschnittlich. Dem steht ein massiver Rückgang in der Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel gegenüber“, Martin Hümmecke, Director DCPOS DACH, bei Ingram Micro
Foto: Ingram Micro

ChannelPartner: Seit der Übernahme des Spezialdistributors Intertrade 2008 besitzen die Themen Data Capture und PoS bei Ingram Micro einen besonderen Stellenwert. Wie hat sich die Abteilung seither entwickelt?

Martin Hümmecke: 2008 lag unser klarer Fokus auf dem Bereich Data Capture. Wir haben seitdem unser Portfolio von 11 auf 42 Hersteller erweitert und um PoS-Produkte und Lösungen inhaltlich vervollständigt. Hier war einer der Meilensteine der Value-Vertrag des Marktführers für PoS Printer, Epson, im Jahr 2014. Als weitere Entwicklung sind in den letzten Jahren neue Geschäftsfelder und Technologien hinzugekommen wie Industrie-PCs, LTE Routing, Mobile Threat und Mobile Device Management. Damit decken wir eine große Bandbreite an Produkten ab, die in der Industrie und im Handel für die Digitalisierung benötigt werden. Parallel zur Erweiterung des Herstellerportfolios haben wir massiv in den Ausbau des Teams mit Spezialisten für die neuen Themen investiert und werden durch gesunde Wachstumsraten in unserem Weg bestätigt. Unsere Kunden profitieren von der ausgewogenen Mischung: Wir kombinieren die umfassenden Serviceangebote eines großen Konzerns mit dem Know-how einer spezialisierten Business Unit.

ChannelPartner: Welche Themen und Trends treiben derzeit bei Ihnen das Geschäft?

Hümmecke: Im Bereich Data Capture sind es Mobile Device Management, Google Zerotouch und Smarte Scan Technologien gepaart mit Cloud-Datenbanken und Analyse Systemen. In der Logistik läuft gerade eine weitreichende Umstellung von Microsoft auf Android auf den mobilen Geräten, die sich in einer erhöhten Nachfrage nach neuen mobilen Endgeräten niederschlägt. RFID ist vom Hypethema nun tatsächlich im Markt angekommen und gehört für uns und unsere Kunden zum Tagesgeschäft. Die Anforderungen und Lösungen werden immer komplexer. Sensoren unterschiedlicher Technologien wie WLAN, RFID, NFC, Scan, Camera sind mittlerweile oftmals in den Geräten miteinander kombiniert.

Im PoS-Bereich sind es die Themen Mobile PoS, Cloud-basierte PoS-Systeme und Hardware-Erweiterungen, die durch die Kassensicherungsverordnung getrieben werden. Hier haben wir alle nennenswerten Hersteller für die erforderliche technische Sicherheitseinheit mit den entsprechenden TSE-Modulen im Portfolio. So unterstützen wir den Reseller in der Umstellung seiner Handelskunden bis zum September 2020. Hier kommt es jedoch gerade bedingt durch die Corona-Krise zu Verzögerungen.

ChannelPartner: Was muss ein Distributor bieten, um im DC/PoS-Segment mitmischen zu können?

Wir bieten eine hochspezialisierte Business Unit, in der Vertrieb, Business Development, Produkt Management und Technischer Support Hand in Hand arbeiten. Dank dieser Aufstellung sprechen wir mit Herstellern und Kunden auf Augenhöhe. Reseller, die in den Markt einsteigen wollen, oder sich im Markt weiterentwickeln wollen, unterstützen wir umfangreich durch Beratung, Trainings und Onboarding Programme. Teilnehmer unseres Partnerprogramms Planet DCPOS profitieren von interessanten Vorteilen. Wir betreuen den Kunden entlang des gesamten Lebenszyklus eines Projektes: von der Bereitstellung von Demoequipment über die Projektplanung und den Roll-out über ergänzende logistische Services wie Bundling und Staging bis hin zum Rückkauf und der Verwertung oder Wiedervermarktung der Geräte. Financial Services runden unser Angebot ab.

Lesen sie auch: Ingram-Mitarbeiter dürfen wieder ins Büro

ChannelPartner: Durch die Corona-Pandemie kommen nun auf Betreiber von Ladengeschäften besondere Herausforderungen zu. Mit welchen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen unterstützen sie dabei die Ladeninhaber?

Hümmecke: Wir haben diverse Produkte für diesen Bereich. Im Fokus stehen die Sicherheit und Gesundheit am PoS, kontaktloses Bezahlen setzt sich aktuell in Deutschland vermehrt durch. So weisen zum Beispiel die Barcodescanner eine speziell desinfizierbare Oberfläche auf. Temperaturscanner dienen dem Sicherheitscheck am Eingang von Geschäften, Plexiglaswände schützen das Personal an den Countern und Kassen.

ChannelPartner: Befürchten Sie durch die Corona-Krise mittel- oder langfristig eine nachlassende Investitionsbereitschaft des Einzelhandels?

Hümmecke: Wir beobachten, dass die Verbraucher angesichts der unsicheren Aussichten ihre Ausgaben zurückfahren, weshalb mit einem massiven Rückgang der Nachfrage zu rechnen ist. Wir erwarten den Beginn der Erholung Ende des dritten Quartals, gehen aber insgesamt von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um mindestens sechs Prozent in diesem Jahr aus. Dies wirkt sich in der Retail-Branche sehr unterschiedlich aus: Die Bau- und Supermärkte profitieren überdurchschnittlich. Dem steht ein massiver Rückgang in der Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel gegenüber.