Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Tipps und Tricks

In nur 8 Schritten zur perfekten Excel-Tabelle

17.09.2018
Von Helen Bradley

Schritt 5: Neue Zeilen hinzufügen

Neue Zeilen hinzufügen
Neue Zeilen hinzufügen

Zeilen verhalten sich in einer Tabelle ein wenig anders als in einem normalen Worksheet. Wenn Sie einer bestehenden Tabelle eine weitere Zeile hinzufügen müssen und die Ergebnis-Zeile nicht sichtbar ist, markieren Sie die unterste, rechte Zelle der Tabelle und drücken Sie die Tabulator-Taste.

Das fügt der Tabelle eine neue Zeile unterhalb hinzu. Um Spalten und Zeilen hinzuzufügen, ziehen Sie einfach am kleinen Indikator im Eck der untersten, rechten Zelle. Möchten Sie eine Zeile oder Spalte nicht am Ende der Excel-Tabelle einfügen, sondern mittendrin, markieren Sie eine benachbarte Zeile und klicken Sie auf "Start". Klicken Sie dann rechts unter "Zellen" auf "Einfügen" und wählen Sie entweder "Tabellenzeilen oberhalb einfügen" oder "Tabellenspalten links einfügen".

Schritt 6: Akkurate Summen ausrechnen

Akkurate Summen ausrechnen
Akkurate Summen ausrechnen

Jeder, der schon einmal versucht hat, sich die Summe einer Datenspalte automatisch ausrechnen zu lassen, in der sich auch versteckte Zeilen befinden, kennt die böse Überraschung: Die Summe-Funktion von Excel addiert die Daten aller Zellen im ausgewählten Bereich - egal, ob sie nun sichtbar sind, oder nicht. Die Konsequenz: Das Ergebnis stimmt nicht mit der Summe der sichtbaren Zahlen überein. Das Problem lässt sich aber umgehen, indem man statt der Summe-Funktion die Subtotal-Funktion benutzt. Das passiert bei einer Excel-Tabelle zum Glück automatisch, sobald ein neues Total-Feld unterhalb einer Datenspalte angelegt wird. Dazu rechtsklicken Sie auf eine freie Zelle in der Tabelle, in der die Summe angezeigt werden soll, wählen "Tabelle" und anschließend "Ergebniszeile". Die Summe, die nun angezeigt wird, ist automatisch eine Subtotale, die nur die sichtbaren Daten der Tabelle in die Berechnung mit einbezieht. Aus dem entstehenden Dropdown-Menü in der Ergebniszeile können Sie auch weitere Rechenoptionen auswählen; unter anderem Maximum, Minimum und Mittelwert.

Schritt 7: Aus Tabellen Diagramme erstellen

Aus Tabellen Diagramme erstellen
Aus Tabellen Diagramme erstellen

Ein guter Grund, aus Daten eine Tabelle zu erstellen ist der, dass beim Anfertigen eines Diagrammes Veränderungen automatisch auch in die Grafik übernommen werden; sie sich also dynamisch mit verändert. Und zwar ganz egal, ob Sie Daten Ihrer Tabelle verändern, Spalten löschen oder hinzufügen. Ein Diagramm in einer Excel-Tabelle zu erstellen funktioniert dabei genauso wie in einem normalen Worksheet: Markieren Sie die Tabelle, wechseln Sie in den Reiter "Einfügen" und wählen Sie dort entweder eines der vorgegebenen Diagramme wie Säule, Linie oder Kreis; oder entscheiden Sie sich für eine ausgefallenere Möglichkeit im Dropdown-Menü unter "Andere Diagramme".

Schritt 8: Tabellen filtern und sortieren

Tabellen filtern und sortieren
Tabellen filtern und sortieren

Eine Kernfunktion von Excel ist, dass sich Tabellen-Daten automatisch sortieren und filtern lassen. Um eine dieser Aktionen auszuführen, klicken Sie auf einen Filterpfeil neben dem Titel einer beliebigen Spalte und wählen Sie von dort die gewünschte Filter- oder Sortier-Funktion. Die beiden Standard-Sortier-Optionen zur Auswahl sind "Nach Größe sortieren (aufsteigend)" und "Nach Größe sortieren (absteigend)". Die Filter-Funktionen sind davon abhängig, ob Sie zum Beispiel mit einer Tabelle aus Zahlen, Text oder Daten arbeiten. In unserem Beispiel - eine Zahlentabelle - stehen unter "Zahlenfilter" verschiedenste Funktionen zur Auswahl. Alternativ darf unter "Benutzerdefinierter Filter" aber auch ein ganz eigener Filter erstellt werden. Über die vorgegebenen Optionen können Sie zum Beispiel komplexe UND- und ODER-Filter erstellen, um etwa Werte in einer Spalte zu finden, die über oder unter einem bestimmten anderen Wert sind. Das tun Sie im Dropdown-Menü unter "Zahlenfilter" über die Optionen "Größer als", beziehungsweise "Kleiner als". Tragen Sie im neuen Fenster bloß noch die benötigten Zahlen ein. (PC-Welt)