Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

E-Payment

Ingenico übernimmt Bezahldienstleister Ogone

30.01.2013
Der Anbieter von POS-Zahlungslösungen Ingenico übernimmt den Payment Service Provider Ogone. Wie Ingenico bekanntgab, hat sich das Unternehmen mit dem bisherigen Mehrheitseigner von Ogone, dem Risikokapitalgeber Summit Partners, auf eine Kaufsumme von 360 Millionen Euro geeinigt. Das 1996 in Brüssel gegründete Ogone bezeichnet sich selbst als europaweit größter Payment Service Provider und gehört auch auf dem deutschen Markt zusammen mit Wirecard zu den führenden Bezahldienstleistern. Ingenico wickelt in Deutschland nicht nur für viele führende Handelsketten die Bezahlung am POS an, sondern betreibt mit Easycash auch einen der führenden EC-Cash-Netzbetreiber.
Der Hauptsitz von Ogone in Brüssel
Der Hauptsitz von Ogone in Brüssel

Der Anbieter von POS-Zahlungslösungen Ingenico übernimmt den Payment Service Provider Ogone. Wie Ingenico bekanntgab, hat sich das Unternehmen mit dem bisherigen Mehrheitseigner von Ogone, dem Risikokapitalgeber Summit Partners, auf eine Kaufsumme von 360 Millionen Euro geeinigt. Das 1996 in Brüssel gegründete Ogone bezeichnet sich selbst als europaweit größten Payment Service Provider und gehört auch auf dem deutschen Markt zusammen mit Wirecard zu den führenden Bezahldienstleistern. Ingenico wickelt in Deutschland nicht nur für viele große Handelsketten die Bezahlung am POS an, sondern betreibt mit Easycash auch einen der führenden EC-Cash-Netzbetreiber.

Ingenico bezeichnete die Übernahme von Ogone in einer Mitteilung als entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einem „One-Stop-Shop“-Dienstleister, der Händlern sowohl POS-Bezahllösungen wie auch Online- und Mobile-Payment Services bietet. „Die Integration der Kundenbasis und Infrastruktur von Ingenico mit der Payment-Plattform von Ogone bietet einzigartige Synergieeffekte im Verkaufs- und Optimierungsbereich“, heißt es in der Mitteilung. Mit der Übernahme von Ogone stärke Ingenico nicht nur sein Transaktionsgeschäft, sondern sichere sich auch den Zugang zum attraktiven Wachstumsmarkt E-Payment.

Erst vor wenigen Tagen hatte Ogone deutliche Wachstumszahlen für das zurückliegende Jahr gemeldet. So wickelte der Bezahldienstleister 2012 insgesamt 137 Millionen Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 16,6 Milliarden Euro ab. Das entspricht einem Wachstum von 35,4 Prozent gegenüber 2011. Dabei erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 42 Millionen Euro und eine EBITDA-Marge von rund 30 Prozent. Parallel zu den Geschäftszahlen kündigte Ogone eine verstärkte internationale Expansion sowie den Ausbau seines mobilen Angebots an. Die Übernahme durch Ingenico dürfte dem Payment Service Provider nun zusätzlichen Rückenwind verleihen. (mh)