Herausforderungen bei Bildungsprojekten

Ingram informiert über Digitalpakt Schule

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die Digitalisierung von Schulen ist zu Pandemiezeiten ein angesagtes Thema, doch es gibt zahlreiche Stolpersteine im Geschäft mit den Bildungsträgern. Mit einem kostenlosen Webinar will Ingram Micro Hilfestellung geben.

Dass es um die digitale Kompetenz und die IT-Ausstattung der Schulen nicht unbedingt gut bestellt ist, war schon vor der Corona-Pandemie klar. Der erste Lockdown, bei dem Schüler zuhause unterrichtet werden mussten, hat aber die Schwächen mit schonungsloser Härte aufgezeigt.

Christine Peters, Senior Manager Display & Digital Signage bei Ingram Micro, plant im kommenden Jahr noch weitere Webinare zum Thema Digitale Bildung.
Christine Peters, Senior Manager Display & Digital Signage bei Ingram Micro, plant im kommenden Jahr noch weitere Webinare zum Thema Digitale Bildung.
Foto: Ingram Micro

Nun hat Covid-19 weitere Schulschließungen zur Folge. Schüler, Lehrer und Eltern müssen sich auf die nächsten Homeschooling-Runden einstellen. Obwohl, Hersteller, Distributoren und Systemhäuser bereitstehen, ihren Teil bei der IT-Ausstattung der Schulen zu leisten, hat sich häufig nicht viel getan.

Schulen verfügen meist nicht über Personal mit den notwendigen Fachkenntnissen, um durch den Digitalpakt Schule geförderte Projekte umzusetzen. Allerdings können Reseller und Systemhäuser schon unterstützen, bevor es an die technische Umsetzung geht, denn die Herausforderungen beginnen oft schon mit der Beantragung der Fördergelder.

Mit einem kostenlosen Webinar am Mittwoch, 16. Dezember um 16 Uhr, richtet sich Distributor Ingram Micro daher an Reseller und Systemhäuser, die erfahren möchten, welche Herausforderungen Anträge für Fördermittel aus dem Digitalpakt Schule mit sich bringen und inwieweit sie Schulträger hierbei unterstützen dürfen. Der Termin ist Teil einer Webinar-Reihe zum Thema Digital Education. Im Webinar erfahren Interessierte, welche Rolle der Föderalismus hier spielt, warum ein Medienentwicklungsplan so wichtig ist und wobei Reseller und Systemhäuser den Schulen und Schulträgern helfen dürfen, und wobei nicht.

Weitere Webinare sollen folgen

Die Referentinnen Dr. Sarah Henkelmann und Edith Laga sind Expertinnen für diese Fragen und engagieren sich im Netzwerk Digitale Bildung für zeitgemäßen Unterricht mit digitalen Werkzeugen. "Ingram Micro setzt beim Thema Digital Education auf einen übergeordneten Ansatz, die Webinar-Reihe zum Digitalpakt Schule ist ein Teil davon. Für 2021 planen wir weitere Webinar-Termine", erläutert Christine Peters, Senior Manager Display & Digital Signage bei Ingram Micro.

Lesen Sie auch: Ingram Micro wird an Platinum Equity verkauft

Die Dornacher entwickeln außerdem IT-Lösungen für das digitale Klassenzimmer und bietet ein breites Angebot an Finanzierungs- und Leasingangeboten, die speziell auf die Anforderungen des Digitalpakts zugeschnitten sind. Mit der Website http://de.ingrammicro.eu/digitalpakt liefert Ingram Micro digitale Kompetenz für Schülerinnen und Schüler, Lehrende und Bildungseinrichtungen und unterstützt so Reseller in der Akquise, Beratung und Ausstattung von Schulen.

Details und Anmeldung zum Webinar erfolgt unter https://de.ingrammicro.eu/one-im-b4/events/weg-mit-den-stolpersteinen-bei-der-beschaffung-von. Interessierte, die noch keine Ingram Micro Kunden sind, wenden sich für die Anmeldung zum Webinar an display.projekte@ingrammicro.de.

Weitere Artikel zum Thema:

Marcus Rieck, Geschäftsführer bei Aluxo: "Schulen haben keinen CIO"

Schlechtes Zeugnis für Schulen: Beim Homeschooling sitzengeblieben

Kommentar: Ein Lehrer ist kein Administrator

Zur Startseite