Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

B2B- und B2C-Vertrieb zusammengelegt

Ingram strukturiert um

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nach dem Führungswechsel bei Ingram Micro in Deutschland wird es nun einige personelle und organisatorische Veränderungen bei den Dornachern geben.

Lange hat sich der neue Ingram-Micro-Deutschlandchef, Alexander Maier, nicht Zeit gelassen, um einige Veränderungen bei dem Broadliner auf den Weg zu bringen. Im Mittelpunkt der Umstrukturierungen stehen der Vertrieb, Business Enablement sowie Core Solutions.

Alexander Maier, erst seit Januar Vice President und Chief Country Executive Germany, hat sich mit Umstrukturierungen bei den Dornachern nicht viel Zeit gelassen.
Alexander Maier, erst seit Januar Vice President und Chief Country Executive Germany, hat sich mit Umstrukturierungen bei den Dornachern nicht viel Zeit gelassen.
Foto: Ingram Micro

Die Veränderungen bei Ingram Micro kommen früher als erwartet: So hatte Maier im Gespräch mit Pressevertretern Mitte Januar 2018 zwar angekündigt, dass er "Dinge hinterfragen" werde. Er wollte jedoch seinem Team Zeit geben und dann erst zur Hausmesse TOP Anfang Mai über eventuelle Veränderungen sprechen.

Kernstück der neuen Aufstellung ist eine zentrale Vertriebseinheit. So werden die bisher getrennten Bereiche B2B Sales und B2C Sales als General Sales zusammengeführt. Die Leitung dieser neuen Abteilung übernimmt ab sofort Tom Dreger, vorher Director B2B Sales, der als Director General Sales direkt an Klaus Donath berichtet.

Donath, der bisher schon als Executive Director Value Business bei Ingram eine Schlüsselposition innehatte, ist künftig als Executive Director für die Bereiche Sales und Business Enablement die zentralen Aufgaben für die Kernbereiche Core Solutions (ehemals Volume), Advanced Solutions und Software & Cloud zuständig. Dreger wiederum hatte seine vorherige Position seit seinem Eintritt bei Ingram Micro im September 2015 inne und soll nun seine Branchenexpertise seiner vorherigen Stationen bei Tech Data und HP noch breit gefächerter ausspielen. Eine weitere Neuerung im General Sales ist die Beförderung von Andre Grzenia, vorher Senior Key Account Manager B2C, zum Senior Manager für das Key Account Management B2C, der direkt an Tom Dreger berichtet.

B2C-Sales-Director Christian Nolte verlässt das Unternehmen

Der bisherige B2C-Sales-Director Christian Nolte wird sich im Zuge der Umstrukturierung von Ingram trennen. Nolte war seit Februar 2014 auf diesem Posten. Er habe sich auf "eigenen Wusch entschlossen, das Unternehmen zu verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen", teilt Ingram mit.

Der Bereich Core Solutions wird von Executive Director Wolfgang Jung verantwortet, bisher Executive Director Purchasing, der auch in seiner neuen Rolle die Verantwortung für das Purchasing behält. Unter seiner Leitung soll die Struktur der Business Units mit klarer Herstellerfokussierung und Bündelung von Sales und Business Management unter einem Dach konsequent fortgeführt werden. Ingram erhofft sich dadurch mehr Effizienz, indem das Purchasing stärker mit den einzelnen Business Units verzahnt wird. Andreas Bichlmeir verantwortet als Director Software & Cloud weiterhin den gleichnamigen Wachstums-Bereich. Der Bereich Advanced Solutions wird interimsweise von Klaus Donath weiter geleitet und soll neu besetzt werden.

Alexander Maier, Vice President und Chief Country Executive Germany, sieht in der Umstrukturierung eine Chance, den Broadliner fokussierter auszurichten: "Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer Startaufstellung schneller werden und unsere Stärke, Expertise und breite Marktabdeckung noch besser ausspielen", meint er. Man habe mit der neuen zentralen Einheit Sales & Business Enablement eine effiziente und zukunftsweisende Organisation geschaffen, mit deren Hilfe man die Durchschlagskraft im Go-to-Market deutlich erhöhen werde.