Dringend aktualisieren

iOS 15.3 in finaler Version

Halyna Kubiv ist Content Managerin bei der Macwelt.
Mit iOS 15.3 wird eine Sicherheitslücke geschlossen, die schon in Umlauf war.
iOS 15.3 schließt gefährliche Lücken.
iOS 15.3 schließt gefährliche Lücken.

Mit der finalen Version von iOS 15.3 gibt Apple auch Informationen frei, welche Schwachstelle die Version behoben hat. Neben dem nervigen Rosa-Display-Bug, der einige iPhones 13 betroffen hat, hat der Entwickler noch zehn Sicherheitslücken geschlossen. Zwar hört sich die Zahl nicht besonders hoch an – bei den Jahresupdates können mitunter vierzig und mehr Bugs geschlossen werden, – doch ein paar haben es in sich.

Zum einen ist eine Zero-Day-Lücke in IOMobileFrameBuffer geschlossen, Apple weist darauf hin, dass das Schlupfloch bereits in der freien Wildbahn, also auf den Geräten der Nutzer entdeckt wurde. Allein schon deswegen lohnt sich das Update auf iOS 15.3.

Neben dem Zero-Day-Fehler hat Apple in Webkit eine Lücke geschlossen, die den extra präparierten Webseiten es erlaubte, andere geöffnete Tabs im Browser des Nutzers herauszufinden. Der Finder der Lücke, FingerprintJS, hat die Informationen dazu noch letzte Woche veröffentlicht, theoretisch konnte sie also auch von anderen missbraucht werden.

Wir würden empfehlen, zeitnah iOS 15.3 auf kompatible iPhones, und iPadOS 15.3 auf kompatible iPads zu installieren. (Macwelt)

Zur Startseite