Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Die CP-Querschläger - Kolumne

IoT und die smarte Heimelektronik auf der IFA 2018

Kommentar  09.08.2018
ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von ChannelPartner. Regelmäßig berichtet unser Autor über das, was einem kleinen Reseller in der großen ITK-Landschaft widerfährt. Manchmal überspitzt, aber immer auf den Punkt gebracht. Der Querschläger lebt und arbeitet als Fachhändler in Rheinland-Pfalz.
Dieses mal warnt der CP-Querschläger ausdrücklich vor den Gefahren des vernetzten smarten Zuhause.

"Ich werde wahnsinnig", kommentiert der Protagonist seine Situation im Spliff-Song "Computer sind doof". Darin heißt es: "Der Wäschetrockner flirtet mit dem Video und sendet Strahlen aus, ein elektronischer Zoo. Die Kaffeemaschine törnt den Toaster an", und so weiter.

Medial werden fast unbemerkt die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kontrolle des Digitalen über das Analoge geschaffen.
Medial werden fast unbemerkt die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kontrolle des Digitalen über das Analoge geschaffen.
Foto: Freud - shutterstock

Den Text um smarte Haushaltsgeräte verantwortete Keyboarder Reinhold Heil im Jahr1982. Damals waren Ölkrisen, Apple II, Commodore 64 und digitale Klangerzeugung aktuell. Von WLAN, IoT, Alexa und Co. war man so weit entfernt wie heute vom umweltfreundlichen Auto. Die Technikträume der 80er-Jahre Realität werden zu lassen, hat sich auch die IFA in ihre diesjährige Agenda geschrieben. Kameras und Mikrofone in TV und Lautsprechern, die einzig der Erfüllung sämtlicher Wünsche ihrer Besitzer dienen - natürlich.

Kühlschränke, die mit unseren Kontodaten selbstständig einkaufen, Roboter, die per Video versuchen die Bude zu reinigen und Waschmaschinen, die Nachrichten via Cloud kreuz und quer um die halbe Welt jagen, nur um uns mitzuteilen, dass sie ihre Arbeit beendet haben. Gut, dass hier Datenschützer mit Marketern und Lobbyisten heftig im Clinch liegen.

Lesetipp: Falsche Freunde oder echte Helfer im Smart Home?

Anmeldung zum Systemhauskongress CHANCEN

Doch in der Zukunftsabteilung der Messe behandelt das IFA+ Summit bereits die nächste Stufe: Cyborgs, neuronale Netze und implantierte Sensoren stimmen auf die Verschmelzung von Mensch und Maschine ein. Während Philosophen zwischen Entzücken und Horror ob all der digitalen "Chancen" pendeln, werden medial fast unbemerkt die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Kontrolle des Digitalen über das Analoge geschaffen. Algorithmen entscheiden bereits über Wahrheit oder Fälschung, über Erfolg oder Pleite, über Armut oder Reichtum, Job oder Hartz 4.

In Berlin zeigt sich, neben vielen spannenden Neuheiten, wie weit uns die Digitalisierung bereits im Griff hat - und was noch folgen könnte.

Mein Fazit:Zum Schluss des Songs wird übrigens durch einen "Chip-Infarkt" der Atomkrieg ausgelöst. Das Szenario KI gegen KI hatten die Musiker damals nicht auf dem Schirm.

Bis demnächst, Euer Querschläger!

Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz.

Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz. Alle Kommentare des CP-"Querschlägers" finden Sie hier, in dem "Querschläger"-Archiv. (rw)