Mitel 6920t und Mitel 6930t

IP-Telefone mit antimikrobiell versiegelten Kunststoffoberflächen

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Die Kunststoffoberflächen der Modelle Mitel 6920t und Mitel 6930t sind mit der Technologie von BioCote antimikrobiell versiegelt, die bei Tests das Wachstum von Viren und Baketrien um bis zu 99,9 Prozent gehemmt hat. Änderungen am Design sollen zudem die Reinigung erleichtern und die Ansammlung von Schmutz und Keimen erschweren.
Die Oberflächen der neuen VoIP-Tischtelefone Mitel 6920t und Mitel 6930 sind antimikrobiell versiegelt - ein Novum in der Branche, wie der Hersteller versichert.
Die Oberflächen der neuen VoIP-Tischtelefone Mitel 6920t und Mitel 6930 sind antimikrobiell versiegelt - ein Novum in der Branche, wie der Hersteller versichert.
Foto: Mitel

Mitel hat mit den Business-Telefonen Mitel 6920t und Mitel 6930t zwei Modelle vorgestellt, die sich besonders für den Einsatz im Healthcare-Bereich eignen. Da die Kunststoffoberflächen mit einer Silber-Kompositverbindung des Anbieters BioCote antimikrobiell versiegelt sind, können sich durch den Kontakt mit den Geräten dorthin gelangte Bakterien und Viren deutlich schlechter vermehren. Der Hersteller verweist auf Tests, die eine Wachstumshemmung von 99,9 Prozent bescheinigen.

Ergänzend hat Mitel Teile der Telefonhörer gegenüber seinen anderen Tischtelefonen so umgestaltet, dass sie sich leichter reinigen lassen und eine hygienischere Nutzung ermöglichen. Zum Beispiel weisen sie auf der Rückseite nun keine Rippen mehr auf, sondern bieten eine glatte Oberfläche. Auch die bisher vorhandenen Spalten am Mikrofongitter wurden beseitigt, um die dort mögliche Ablagerung von Schmutz und Keimen zu verhindern. Dank einer festen Verbindung von Kabel und Hörer kann zudem auf die Klinkenbuchse verzichtet werden, in der sich potenziell ebenfalls Ablagerungen ansammeln könnten.

Auch interessant: Wie Hotels von UCC-Lösungen profitieren

Die neuen Business-Telefone sind laut Hersteller beide für Vieltelefonierer ausgelegt. Das Modell Mitel 6930t ermöglicht die Mobilgeräteintegration, also die Verbindung von Audio- und Kontaktdaten. Außerdem lässt sich der Anrufverlauf von Mobiltelefonen mit dem Tischtelefon verbinden. Anrufe, die auf dem Mobiltelefon eingehen, können so auch mit dem 6930t entgegengenommen werden. Unterstützung für Bluetooth 4.1 sorgt dafür, dass auch viele weitere Funktionen des Mobiltelefons auf dem Tischtelefon zugänglich sind.

Das IP-Telefon Mitel 6920t bietet HD-Klang mit einer Vollduplex-Freisprechfunktion sowie Unterstützung für USB- Headsets und analoge Headsets. Das 6920t besitzt ein 3,5 Zoll großes Farb-LCD sowie programmierbare und kontextabhängige Tasten, über die es sich an individuelle Anforderungen anpassen lässt. Das Telefon unterstützt bis zu 18 Leitungen und bietet zwei Gigabit-Ethernet-Ports und einen USB-Port, unterstützt mehrere Sprachen und verschlüsselte Sprachkommunikation.

Das Mitel 6930t verfügt über ein 4,3-Zoll-Farbdisplay. Er ermöglicht ebenfalls die Integration von Mobilgeräten und bietet dafür sogar ein Ladestation sowie Unterstützung für ein optionales, schnurloses Mobilteil. Ansonsten ist es weitgehend mit dem 6920t identisch.

Ein kleiner Wunsch bleibt bei den Neuvorstellungen jedoch offen: Gerade in Kliniken, Laboren oder Arztpraxen fragen Kunden immer wieder, ob das Telefon auch farblich passt - also in einem Weißton - erhältlich ist. Darauf geht Mitel mit den antimikrobiell versiegelten IP-Telefonen nicht ein. Schade eigentlich.

Mehr zum Thema: Die besten UCC- und IP-Telefonie-Anbieter im Channel