303 Euro für Display-Tausch

iPhone-12-Reparaturen deutlich teurer

Michael Söldner schreibt News zu den Themen Windows, Smartphones, Sicherheit, Hardware, Software, Gaming, Auto sowie Raumfahrt auf pcwelt.de.
Der Austausch eines defekten Bildschirms kostet beim iPhone 12 deutlich mehr als noch beim iPhone 11.
Das iPhone 11 nutzt noch ein LC-Display, das iPhone 12 hingegen ein OLED-Panel.
Das iPhone 11 nutzt noch ein LC-Display, das iPhone 12 hingegen ein OLED-Panel.
Foto: Apple.com

Die Reparatur eines defekten iPhones schlägt mit enormen Kosten zu Buche, kein Wunder, kostet doch das Smartphone meist schon einen hohen dreistelligen Betrag. Im Falle der neuen iPhone-12-Modelle wird eine Reparatur allerdings noch teurer werden: Apple hat die Preisliste für mögliche Reparaturen wie Akku-Tausch oder Display-Wechsel bekannt gegeben. Gleich bleiben die Kosten eines Akku-Tauschs beim iPhone 12 oder iPhone 12 Pro. Dieser schlägt seit dem iPhone X weiterhin mit 73 Euro zu Buche. Deutlich gestiegen sind jedoch die Kosten für den Tausch des Bildschirms. Während dieser beim iPhone 11 noch für 215 Euro bei Apple getauscht wurde, werden beim iPhone 12 (Pro) schon 303 Euro fällig. Grund dafür ist die Tatsache, dass Apple in diesem Jahr in allen Modellen OLED-Displays verbaut, die einen höheren Materialwert aufweisen.

Einmal mehr preist Apple im Dokument seinen Schutz durch AppleCare+ an. Wer diese zusätzliche Versicherung abgeschlossen hat, zahlt für den Display-Tausch nur 29 Euro. Der Tausch des Akkus ist mit der Zusatzversicherung sogar kostenlos. AppleCare+ umfasst bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung binnen 12 Monaten. AppleCare+ kann bis zu 60 Tage nach dem Neukauf eines iPhones abgeschlossen werden. Die Kosten für AppleCare+ sind abhängig vom gekauften Gerät. Beim iPhone 11 schlägt die Zusatzversicherung mit 169 Euro zu Buche, während für das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max schon 229 Euro fällig werden. (Macwelt)