Große Nachfrage

iPhone X: 2017 wohl nicht mehr erhältlich

Michael Söldner schreibt News zu den Themen Windows, Smartphones, Sicherheit, Hardware, Software, Gaming, Auto sowie Raumfahrt auf pcwelt.de.
Zum Verkaufsstart und darüber hinaus dürfte das neue iPhone X wohl schnell vergriffen sein. Fans müssen warten.
Die Nachfrage nach dem iPhone X dürfte zum Verkaufsstart riesig ausfallen.
Die Nachfrage nach dem iPhone X dürfte zum Verkaufsstart riesig ausfallen.
Foto: Apple

Wer sich zum Verkaufsstart Anfang November ein schickes iPhone X gönnen möchte, wird wohl leer ausgehen. Weltweit stehen voraussichtlich nur zwei bis drei Millionen Geräte zur Verfügung. Das von Apple als „Zukunft des Smartphones“ bezeichnete iPhone X soll von Produktionsproblemen betroffen sein, weshalb nach Ansicht von Analysten nur wenige Geräte zum Verkauf bereit stehen werden. Obwohl drei Millionen iPhones viel klingen mag, so relativiert sich dies, wenn man bedenkt, dass Apple allein in der ersten Verkaufswoche des iPhone 6S weltweit 13 Millionen Geräte absetzen konnte.

Mit einem Wechsel des Zulieferers für das flexible Mainboard des iPhone X will Apple auf die Produktionsschwierigkeiten reagieren. Dann könnte Apple die Produktion des Edel-Smartphones schnell hochfahren. Dennoch könnten sich noch viele Käufer bis 2018 gedulden müssen. Apple hat wohl die Krisensituation erkannt und will eine Krisensitzung mit den Verantwortlichen bei Foxconn abhalten.

Auch Händler haben die große Nachfrage nach dem iPhone X schon erkannt. Auf Internetplattformen werden Höchstpreise gezahlt. Einige Anbieter konnten schon Exemplare für fast 2.500 Euro veräußern. Die große Nachfrage gibt derartige Wucherpreise offenbar her. Ab dem 27. Oktober kann man das iPhone X offiziell vorbestellen. (Macwelt)