Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

SAP-Partner digitalisiert Scheidt & Bachmann

itelligence verknüpft ERP-Systeme beim Systemintegrator

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
In vielen Unternehmen werkeln unterschiedliche IT-Systeme oft völlig isoliert voneinander. Im ersten Schritt eines Digitalisierungsprozesses sollten Datenflüsse zwischen diesen digitalen Inseln in Gang gesetzt werden, so wie es der SAP-Partner itelligence beim Systemintegrator Scheidt & Bachmann vorgemacht hat.

Scheidt & Bachmann stellt Systeme für Signaltechnik, Fahrgeldmanagement (Ticketing im Öffentlichen Personenverkehr, ÖPV), Kassensysteme für Tankstellen und Zugangssysteme für Parkhäuser und Freizeitanlagen her. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Mönchengladbach beschäftigt weltweit über 3.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern.

Mit der Scheidt & Bachmann-App kann man auch per Smartphone sein Parkticket bezahlen.
Mit der Scheidt & Bachmann-App kann man auch per Smartphone sein Parkticket bezahlen.
Foto: Scheidt & Bachmann

Bereits seit 2008 ist itelligence für Scheidt & Bachmann als SAP-Systemintegrator tätig. Im September 2014 beauftrage Scheidt & Bachmann-Geschäftsführer Norbert Miller die itelligence AG mit einem weiteren SAP-Projekt. In der ersten Phase dieses Projekts haben die Spezialisten des SAP-Partners Logistikbereiche am Hauptstandort in Mönchengladbach mit dem Produktionsstandort im slowakischen Zilina innerhalb eines gemeinsam betriebenen ERP-Systems verknüpft.

Lesetipp: Itelligence AG lobt Preisgeld für Digitalisierungsprojekt aus

Dieses erste SAP-Teilprojekt war nach drei Monaten beendet. Anfang 2015 folgte eine Phase der Stabilisierung, um die Prozesse in der Lagerlogistik leichtgängiger zu gestalten. "Unsere Consultants haben die Prozesse optimiert und neue Schnittstellen implementiert", erinnert sich Peter Roth, Principal Manager und Head of Division Core Application Consulting bei der NTT Data-Tochter. "Ein Eckpfeiler des Erfolgs war es, dass wir gemeinsam mit Dr. Claudia Bertram-Kretzberg, CIO bei Scheidt & Bachmann, eine bereichsübergreifende SAP-Strategie erarbeitet haben", so der itelligence-Manager weiter.

»

Channel meets Cloud, 28. Februar 2019

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem Channel meets Cloud-Kongress am 28. Februar 2019 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
Rechtsseminar zur DSGVO

Expertise zum Streamen

Alle Ein-, Aus- und Umlagerungsprozesse in den Lagern werden nun per Scanner erfasst. Das gilt auch für sämtliche Materialflüsse zum zentralen Reparaturzentrum Zilina in der Slowakei. Über den Status der Reparaturteile bei Kunden "weiß" das SAP-System bei Scheidt & Bachmann nun auch stets Bescheid. Sämtliche Kommissionierungs- und Verpackungsprozesse in den Lagern werden nun vom Warehouse Management System von SAP erfasst.

Vertriebs- und Service-Prozesse im ERP-System

Im Herbst 2015 begann der SAP-Partner mit dem zweiten Teilprojekt bei Scheidt & Bachmann. Aktiv waren hier die itelligence-Lösungsarchitekten für SAP ERP in den Kompetenzen Sales and Distribution sowie Customer Service. Nach einem Jahr waren die Vertriebs- und Service-Prozesse in den folgenden vier Geschäftsbereichen des Systemintegrators:

  • Sparte für Signaltechnik

  • Systeme für Fahrgeldmanagement (Ticketing im ÖPV)

  • Systeme für Parkhaus- und Freizeitanlagen

  • Systeme für Tankstellen

in SAP abgebildet und in den Produktivmodus gesetzt.

Dr. Claudia Bertram-Kretzberg, CIO von Scheidt & Bachmann, hat eine bereichsübergreifende SAP-Strategie erarbeitet.
Dr. Claudia Bertram-Kretzberg, CIO von Scheidt & Bachmann, hat eine bereichsübergreifende SAP-Strategie erarbeitet.
Foto: Scheidt & Bachmann

Internationalisierung der SAP-Software

Die dritte Projektphase begann im September 2017 mit einem ersten internationalen Rollout für die so genannte "Intercompany"-Prozesse in den Vertriebs- und Serviceniederlassungen in der Schweiz. Es folgte der Rollout für den Geschäftsbereich Parkhaus- und Freizeitanlagen in den Niederlanden und Belgien. Damit können nun Ersatzteile und Neuanlagen von der Mutter hin zu den Tochtergesellschaften fakturiert werden.

Lesetipp: USV-Anlagen als Grundlage erfolgreicher Digitalisierung

Damit haben die SAP-Experten der NTT Data-Tochter den Verantwortlichen bei Scheidt & Bachmann ein modernes Management-Reporting-Werkzeug in die Hand gelegt. Die Geschäftsleitung ist dort nun stets in der Lage, tagesaktuell Kosten-Erlös-Rechnungen durchzuführen - und das über die unterschiedlichen Geschäftsbereiche hinweg.

Peter Roth, Principal Manager und Head of Division Core Application Consulting bei itelligence: „Im nächsten Schritt planen wir die gemeinsame Erstellung der Roadmap für den Übergang auf SAP S/4HANA.“
Peter Roth, Principal Manager und Head of Division Core Application Consulting bei itelligence: „Im nächsten Schritt planen wir die gemeinsame Erstellung der Roadmap für den Übergang auf SAP S/4HANA.“
Foto: itelligence

Kunde übernimmt die weiteren Rollouts

"Unsere hausinterne IT-Abteilung hat ihre SAP-Kenntnisse inzwischen so weit ausgebaut, dass sie die internationalen Rollouts selbst steuert", freut sich Scheidt & Bachmann-Geschäftsführer Dr.-Ing Norbert Miller. Immerhin geht es hier um Vertriebs- und Service-Niederlassungen in über 30 Ländern.

Dennoch, ganz außen vor bei Scheidt & Bachmann ist die NTT Data-Tochter noch nicht: "Die gemeinsame Erfolgsstory geht in die nächste Runde. Scheidt & Bachmann nutzt unsere Erfahrung in den Themen IT-Strategieberatung, Programm- und Projektmanagement und für konkrete Digitalisierungsthemen, welche in hohem Maße dem Ziel der Prozessintegration zur weiteren Optimierung der Unternehmensprozesse folgt. So planen wir im nächsten Schritt die gemeinsame Erstellung der Roadmap für den Übergang auf SAP S/4HANA", so das abschließende Fazit des itelligence-Managers Roth.

Lesetipp: Itelligence übernimmt 60 Prozent an der Sybit GmbH