Druckerchef muss gehen

Jürgen Krüger verlässt Samsung

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Überraschend muss Samsungs Druckerchef Jürgen Krüger den Hut nehmen. Krüger hatte über sechs Jahre die Druckersparte der Koreaner in Deutschland geleitet.
Noch letzte Woche stellte Jürgen Krüger in Frankfurt vor den versammelten Fachhändlern die Erfolge der Samsung-Druckersparte vor.
Noch letzte Woche stellte Jürgen Krüger in Frankfurt vor den versammelten Fachhändlern die Erfolge der Samsung-Druckersparte vor.

Gut informierte Kreise der Distribution vermelden, dass Samsung sich von seinem Director Printing Division, Jürgen Krüger, trennt. Krüger war seit Mitte 2007 bei Samsung. Unter ihm hat Samsung sich neben dem B2C-Geschäft im Druckersegment auch ein starkes B2B-Standbein geschaffen.

Über die Hintergründe des Abgangs ist noch nichts bekannt. Noch vor einigen Tagen hatte Jürgen Krüger in Frankfurt auf der großen Händlerveranstaltung "Samsung Printing Day and Night" in Frankfurt vor Resellern seine Erfolge dargelegt. So hat sich laut Krüger in den letzten Jahren die Anzahl der Mitarbeiter in der Druckerabteilung verfünffacht und der Umsatz verdreifacht. Im Hinblick auf das Mitarbeiter-Umsatz-Verhältnis meinte Krüger augenzwinkernd: "Das muss man den Koreanern vielleicht nicht genau so sagen". Vielleicht hat sich die koreanische Führungsriege auch daran gestört. So soll der Abschied von Jürgen Krüger auch durch die koreanische Führungsspitze selbst betrieben worden sein. Auf der Veranstaltung war jedenfalls noch nichts von der bevorstehenden Veränderung an der Führungsspitze zu spüren. Entweder kam die Personalie nun völlig überraschen, oder die Beteiligten konnten den Umstand hervorragend überspielen.

Nachfolgeregelung ungeklärt

Unbestritten ist, dass Samsung mit Krüger einen erfahrenen Mann verliert. Vor seinem Engagement bei den Koreanern war er fast acht Jahre in führenden Positionen bei Kyocera tätig. Davor war er Director Consumer Channel bei Canon.

Wie es nun an der Samsung-Druckerspitze weiter geht ist reine Spekulation. Erst im Juni trennte sich Samsung von seinem Monitorchef Michael Grote. Der Posten des Directors wurde bisher nicht mehr besetzt. Stattdessen wurde mit Markus Korn ein Vertriebs-Manager mit umfangreichen Befugnissen eingesetzt und das B2C- und das B2B-Geschäft stärker getrennt. Es ist durchaus möglich, dass im Druckersegment ähnlich vorgegangen wird. Bei Samsung leitet derzeit Norbert Höpfner den Geschäftkundenbereich der Druckersparte. Für das Consumer-Geschäft ist Nedzad Gutic verantwortlich.

Samsung hat wie immer ambitionierte Ziele für die Zukunft. So bekräftigte Roland Schweyer, Director IT Cluster, auf dem Samsung Printer Day, dass man in den kommenden zwei Jahren die Hälfte des Umsatzes im B2B-Umfeld machen wolle. Noch liegt der Hauptanteil des Samsung-Druckergeschäfts im Consumer-Segment. (awe)