Ratgeber Drucker

Kabellos drucken mit WLAN

Alternative: So rüsten Sie Ihren Drucker zum WLAN-Drucker auf

Fritzbox
Fritzbox

Normalerweise können Sie kein WLAN-Modul in einen normalen Drucker stecken, um diesen zum WLAN-Gerät aufzuwerten. Einige Router wie die Fritzbox verfügen aber über einen USB-Anschluss, an den Sie den Drucker anschließen können.

So geht’s: Installieren Sie zuerst den Drucker wie gewohnt per USB-Kabel am PC. In der Fritzbox wählen Sie in den Einstellungen unter "Erweiterte Einstellungen, System, Ansicht" den Expertenmodus. Eventuell ist vorher ein Firmware-Update notwendig. Falls unter "USB-Geräte" "USB-Fernanschluss" angezeigt wird, deaktivieren Sie dort "Drucker (inkl. Multifunktionsdrucker)". Verbinden Sie jetzt den Printer mit der Fritzbox und richten Sie unter Windows einen neuen Netzwerkdrucker ein.

Das geht, indem Sie die Druckereigenschaften mit Rechtsklick auf den Drucker aufrufen und im Reiter "Anschlüsse" einen neuen Druckeranschluss hinzufügen. Als IP-Adresse tragen Sie "fritz.box" ein, die Portnummer in den benutzerdefinierten Einstellungen muss "9100", das Protokoll "Raw" lauten. Nach "Fertig stellen" deaktivieren Sie die Option "Bidirektionale Unterstützung" und wählen im Kontextmenü "Druckaufträge anzeigen" "Drucker online verwenden". Je nach Fritz-Box-Modell und Windows-Version können die Begriffe abweichen.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt.