Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Besitzerwechsel beim Grafikkonzern

KKR kauft Corel von Vector Capital



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Das US-Beteiligungsunternehmen aus New York hat die kanadischen Grafikspezialisten ihrem bisherigen Kapitalgeber aus San Francisco abgekauft.

Kohlberg Kravis Roberts & Co., kurz KKR, sind die neuen Besitzer der Corel Corporation. Der Investor, der rund 150 Mrd. Dollar verwaltet, hat Corel von Vector Capital erworben, einem Private-Equity-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien. Finanzielle Details der Transaktion wurden bisher nicht bekanntgegeben.

Der Ballon der Corel Corporation soll nach dem Wechsel des Investors noch schneller aufsteigen.
Der Ballon der Corel Corporation soll nach dem Wechsel des Investors noch schneller aufsteigen.
Foto: Corel

Corel sei mit einem Gesamtvolumen von fast 25 Milliarden US-Dollar in seinen Schlüsselbranchen einzigartig positioniert und biete ein breites Portfolio an Softwarelösungen, mit der weltweit über 90 Millionen Nutzer arbeiten. Eine kontinuierliche Erfolgsbilanz bei organischem Wachstum und Innovationen sowie die bisherigen Akquisitionen wie etwa von Parallels, ClearSlide oder MindManager hätten das Wachstum beschleunigt, heißt es in der gemeinsamen Veröffentlichung.

Der neue Investor KKR will diesen Wachstumskurs durch die Verbesserung der internen Kapazitäten weiter vorantreiben und zudem auf der bewährten Erfolgsgeschichte des Software-Konzerns mit Akquisitionen aufbauen.

"Corel war viele Jahren ein wichtiger Bestandteil der Vector Capital-Familie und wir freuen uns, mit dem Verkauf an KKR ein fantastisches Ergebnis für unsere Investoren erzielt zu haben", so Alex Slusky, Gründer und Chief Investment Officer bei Vector Capital. „Unter der Eigentümerschaft von Vector hat Corel mehrere transformative Akquisitionen abgeschlossen, den Umsatz gesteigert und die Rentabilität erheblich verbessert.“

Expansion auf globaler Ebene

„Corel unterscheidet sich durch ein beeindruckendes Portfolio an wichtigen Tools und Diensten“, erklärt John Park, Mitglied bei Kohlberg Kravis Roberts & Co. „KKR freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Management, um das Wachstum der bestehenden Plattformen weiter voranzutreiben und gleichzeitig die umfassende Erfahrung des Teams in Fusionen und Übernahmen zu nutzen, um ein neues Kapitel der Innovation und des globalen Wachstums zu eröffnen.“

„KKR erkennt den Wert unserer Mitarbeiter und ihre beeindruckenden Leistungen, insbesondere im Hinblick auf unser Engagement für Kunden, bei den technologischen Innovationen und unserer äußerst erfolgreichen Akquisitionsstrategie“, kommentiert Patrick Nichols, CEO von Corel, die Übernahme. „Unser Management ist begeistert von den Chancen, die sich durch die Unterstützung und gemeinsamen Vision von KKR für unser Unternehmen, unsere Produkte und unsere Kunden ergeben.“