Apple, Honor, Oppo, Amazfit und Zepp

Komsa repariert iPhones

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die auf die Reparatur mobiler Geräte spezialisierte Tochter W-support.com des TK-Distributors Komsa erweitert ihr Dienstleistungsangebot um fünf weitere Marken: Prominentester Zugang ist dabei Apple mit iPhones und Apple Watches.

Mobile Geräte wie Smartphones oder Wearables sind häufig hochwertig und teuer. Trotzdem können auch hier Reparaturen anfallen. Dazu sind Spezialisten erforderlich, die über das notwendige Know-how und die entsprechende Ausstattung verfügen. Fallen Reparaturen an, die durch die Herstellergarantie abgedeckt sind, ist in der Regel auch eine Autorisierung und Zertifizierung obligatorisch.

Neben zahlreichen anderen Marken repariert die Komsa-Tochter W-Support in Artmannsdorf nun auch mobile Geräte von Apple.
Neben zahlreichen anderen Marken repariert die Komsa-Tochter W-Support in Artmannsdorf nun auch mobile Geräte von Apple.
Foto: Komsa

Die Komsa-Tochter W-support.com hat sich auf solche Reparaturdienstleistungen spezialisiert. Da die mobilen Geräte in den letzten Jahren stabiler und ausfallsicherer geworden sind, hatte bei W-support.com die Anzahl der reparierten Produkte erheblich nachgelassen. So wurde sogar ein Reparaturwerk in Polen geschlossen (ChannelPartner berichtete). In letzter Zeit konnte die Komsa-Tochter mit neuen Marken und Zertifizierungen ihr Portfolio erheblich ausbauen. Nun kommen noch fünf weitere Marken hinzu. So bieten die Hartmannsdorfer den Fachhandelspartnern nicht nur ein umfangreiches Dienstleistungsangebot, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zur ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft.

Zertifizierung für Apple

Unter den Neuzugängen ist auch Mobile-Schwergewicht Apple. W-Support repariert ab sofort zertifiziert und autorisiert defekte iPhones, iPads, HomePods und Apple Watches. Ebenfalls neu im Programm sind sämtliche Smartphones und Tablets von Honor, die Smartphones und Wearables von Oppo sowie die Smartwatches von Amazfit und Zepp des Herstellers Huami.

Für Händler soll die Abwicklung von Servicefällen mit der Erweiterung damit noch einfacher werden, denn sie können nun die Geräte der gängigsten Marken aus einer Hand aufbereiten lassen: Die Marktführer Samsung und Huawei, Aufsteiger Vivo sowie die Marken Beafon, Crosscall, Emporia, Nokia, Sony und ZTE zählen bereits zum Reparaturportfolio.

Reparaturen können Handelspartner einfach über das Komsa-Service Portal (Karlo) beauftragen und verwalten. Das Portal ist über den bestehenden Karlo-Zugang erreichbar und bietet einen Überblick zum Auftragsstatus und den Durchlaufzeiten für alle Reparaturaufträge. Besonders zeitsparend: Über die Eingabe der IMEI-Nummer wird das zu reparierende Gerät automatisch erkannt und die Gerätegarantie automatisch überprüft.

Die Reparatur der Geräte erfolgt direkt in der Mobilfunkwerkstatt am Komsa-Hauptsitz in Hartmannsdorf. Damit will Komsa eine schnelle Garantieabwicklung innerhalb von drei Tagen gewährleisten, sofern die Ersatzteile verfügbar sind. Die defekten Geräte werden innerhalb einer ESD-Schutzzone und mit ESD-Ausrüstung durchgeführt, um Schäden durch elektrostatische Aufladung vorzubeugen. Für die Instandsetzung verwenden die Techniker ausschließlich originale Ersatzteile.

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2021: Die besten TK-Distributoren

Pünktlich zum europäischen Marktstart: Komsa repariert jetzt auch Vivo-Smartphones

Anfang Mai verändert sich der Vorstand: Komsa holt Pierre-Pascal Urbon als CEO und CFO

Zur Startseite